Event

Jugendpolitiktag "Für Demokratie. Gegen Extremismus!"

Jugendpolitiktag der Konrad-Adenauer-Stiftung unter Beteiligung des SV Werder Bremen

Details

Mit dem Jugendpolitiktag bieten wir ein ganz besonderes Angebot zur politischen Bildung für Jugendliche. Die Methodik und Didaktik des Jugendpolitiktags ermöglicht politische Bildung in besonderer Weise. Die jugendlichen Teilnehmer lernen aktiv, selbst und ständig! Eine ansprechende Atmosphäre und vor allem Zeit für eigene Aktivitäten der Lernenden sind dabei notwendige Rahmenbedingungen. Sie sichern letztlich den Lernerfolg und diesen möchten wir bei unserem Projekt „Für Demokratie. Gegen Extremismus“ erreichen.

Wenn eine Gesellschaft vor schwierigen Zeiten steht, wie beispielsweise durch die heutige Finanz- und Eurokrise, versuchen immer wieder radikale bzw. extremistische Gruppierungen sich an Jugendliche und junge Erwachsene zu wenden. In Bremen gibt es eine starke rechtsextremistische, linksextremistische und islamistische Szene. Deshalb muss der Demokratiegedanke nachhaltig bei den Jugendlichen verankert werden. Dies ist das Hauptziel unseres Projektes: Jugendliche über die verschiedenen Extremismusformen aufzuklären. Die Vermittlung von Grundwissen über den Rechtsextremismus und die übrigen Spielarten des Extremismus ist die Basis jeder Auseinandersetzung mit dem politischen Extremismus.

Nur wer Kenntnisse besitzt, kann diese anwenden und den Extremismus argumentativ entkräften. Dabei kommt es nicht zuletzt darauf an, Widersprüche im politischen Extremismus zu offenbaren. Das Offenlegen von Tatsachen kann Jugendliche von Irrwegen abbringen und denen, die nach Orientierung suchen, wichtige Hilfestellungen geben. Hier gilt es, beispielsweise die fehlende Problemlösungskompetenz von Rechtsextremisten und die praktischen Folgen rechtsextremistischer Forderungen vor Augen zu führen. Dies gilt auch für andere Formen des Extremismus, die während dieses Projektes vergleichend behandelt werden sollen.

Der Ablauf ist wie folgt geplant:

Gemeinsamer Treffpunkt (08.45 Uhr)

Der Zugang zum VIP-Club Ost befindet sich auf der Ostseite des Stadions, direkt neben TOR 2.

Grußwort (09.00 Uhr)

Klaus Filbry, Werder Bremen, Geschäftsführer Marketing, Management und Finanzen

Begrüßung und Einführung

Dr. Ralf Altenhof, Konrad-Adenauer-Stiftung, Leiter des Bildungswerks Bremen

Überblick über die Thematik „Extremismus“

Dr. Stephan Walter, Leiter der Niedersächsichen Extremismus-Informations-Stelle (NEIS)

Hier wird für die gesamten Gruppe ein Überblick zum Thema gegeben. Mit Hilfe von Filmausschnitten sollen erste Anknüpfungspunkte für die Workshops geboten und die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der unterschiedlichen Arten des Extremismus verdeutlicht werden.

Workshops zum Rechtsextremismus, Islamismus und Linksextremismus (Gruppen; ca. 10.00-12.00 Uhr)

Workshop "Rechtsextremismus": Sebastian Ellinghaus, stellv. Leiter Landeszentrale für politische Bildung Bremen

Workshop "Islamismus": Prof. Dr. Rauf Ceylan, Universität Osnabrück, Islamische Religionspädagogik

Workshop "Linksextremismus": Dr. Rudolph van Hüllen, Publizist und Politikwissenschaftler

Nach der Einführung werden die Schüler in drei Arbeitsgruppen aufgeteilt, die sich jeweils mit einer Form des Extremismus auseinandersetzen: dem Rechtsextremismus, dem Linksextremismus oder dem Islamismus. Zum Einsatz kommen hier für Jugendliche interessante Medien, beispielsweise die Andi-Comics, die u. a. vom Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen herausgegeben wurden (vgl. www.andi.nrw.de). Den Schülerinnen und Schülern wird in den Workshops unter erfahrener Leitung die Möglichkeit geboten, sich intensiv und kritisch mit den Merkmalen, Gefahren und Folgen der unterschiedlichen Formen des Extremismus auseinanderzusetzen.

Gemeinsames Mittagessen (12.00-13.00 Uhr)

Wir laden Sie und Ihre Schüler zu einem gemeinsamen Mittagessen ein.

Gesprächsrunde zu dem Thema „Wie sollte man mit dem politischen Extremismus umgehen?“ (Plenum; ca. 13.00-15.00)

Nach einer Podiumsrunde mit Wissenschaftlern und Politikern wird die Fragerunde für die Jugendlichen geöffnet werden, die ihr „Expertenwissen“ nun unter Beweis stellen und argumentativ vertreten können.

Podiumsgäste:

Dr. Matthias Güldner, MdBB, Fraktionsvorsitzender B'90/Die Grünen

Jan-Philipp Hein, Journalist und Autor

Stefan Kripowski, Polizei Bremen

Thomas Röwekamp, Innensenator a.D. und Fraktionsvorsitzender CDU

Prof. Dr. Wolfgang Rudzio, Politikwissenschaftler

Stadionführung (15.00-16.00 Uhr)

Zum Abschluss des Jugendpolitiktags gibt es eine Führung durch das Weser-Stadion.


Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Weser-Stadion, VIP Club Ost (direkt neben Tor 2) | Franz-Böhmert-Str. 7 | 28205 Bremen

Publikation

Werder Bremen beteiligt sich am Jugendpolitiktag 2012
Jetzt lesen
Kontakt

Dr. Ralf Altenhof

Dr

Landesbeauftragter für Bremen und Leiter des Politischen Bildungsforums Bremen

ralf.altenhof@kas.de +49 421 163009-0 +49 421 163009-9
jugend politik tag, jugendpolitiktag Jugendpolitiktage, Homepage der KAS -> Themen

Partner