KAS-Bremen

Veranstaltungsberichte

„Einmal bis zur Decke strecken“

von Beverley Essuman

„Einmal bis zur Decke strecken“

Am 30. Juli 2020 lud die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen zu einer weiteren Veranstaltung aus der Reihe kas-komapkt zum Thema „Sprung in die Selbständigkeit - eine Betroffene berichtet" mit Kristin Hermann ein. Kristin Hermann war von 2016 bis 2018 Redakteurin der Lokalredaktion des Weser-Kuriers. 2019 machte sie sich selbständig und arbeitet seitdem als freie Journalistin in Berlin. Die Veranstaltung fand online über die Plattform Zoom statt. Diese wurde aufgezeichnet und auf der Facebook-Seite von KAS-Bremen veröffentlicht.
Kristin Hermann KAS-Bremen
Kristin Hermann

Am 30. Juli 2020 lud die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen zu einer weiteren Veranstaltung aus der Reihe kas-komapkt zum Thema „Sprung in die Selbständigkeit - eine Betroffene berichtet" mit Kristin Hermann ein. Kristin Hermann war von 2016 bis 2018 Redakteurin der Lokalredaktion des Weser-Kuriers. 2019 machte sie sich selbständig und arbeitet seitdem als freie Journalistin in Berlin. Die Veranstaltung fand online über die Plattform Zoom statt. Diese wurde aufgezeichnet und auf der Facebook-Seite von KAS-Bremen veröffentlicht.

„Einmal bis zur Decke strecken“, so lautete die Devise in Kristin Hermanns Familie. Neue Dinge sollten ausprobiert und erkundet werden, zu scheitern war dabei in Ordnung. Diese Einstellung half ihr dabei, 2019 den Sprung in die Selbständigkeit zu wagen. Es war ein Sprung ins Ungewisse, der mit Vorteilen, aber auch Risiken verbunden war. In ihrer Power Point Präsentation veranschaulichte Hermann einige Punkte. Das hohe Maß an Flexibilität und Selbstbestimmung erscheint für viele besonders reizvoll. Jedoch dürfe nicht außer acht gelassen werden, dass gerade die Anfangsphase einen finanziellen Einschnitt bedeuten kann.

Deshalb sei es hilfreich, sich mit verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten zu beschäftigen. Es gibt Zuschussprogramme, Stipendien, Crowdfunding und viele weitere Möglichkeiten, so Hermann. Jeder, der mit der Idee spiele, sich selbständig zu machen, solle Zeit in einen guten  Buisnessplan investieren. Dies helfe bei einem guten Einstieg. „Man kann hervorragend in seinem Job sein, aber trotzdem nicht für die Selbständigkeit geeignet sein“, so Hermann. Nicht nur die Idee sei entscheidend, sondern auch die Einstellung sowie mitgebrachte Fähigkeiten. Denn neben der eigentlichen Arbeit fallen noch zum Beispiel Kundenaquise und Buchhaltung an. Trotzdem bereue Hermann es keineswegs, sich selbständig gemacht zu haben. Ralf Altenhof, Leiter des Politischen Bildungsforums Bremen, hob Kristin Hermanns Mut hervor, trotz der Ungewissheit den Sprung in die Selbständigkeit gewagt zu haben.

Im letzten Teil der Veranstaltung fand eine Diskussion statt, in der sich Hermann den Fragen des Moderators Ralf Altenhof stellte. Das Publikum hatte während der Veranstaltung die Möglichkeit, Fragen in den Chat zu stellen, welche dann vom Moderator aufgegriffen wurden. Zudem konnten die Fragen auch direkt an Kristin Hermann gerichtet werden.

Ansprechpartner

Dr. Ralf Altenhof

Dr

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Bremen

ralf.altenhof@kas.de +49 421 163009-0 +49 421 163009-9
Gütesiegel Weiterbildung v_3