Veranstaltungsberichte

„Hartnäckigkeit und Flexibilität“

von Dana Alyoussef

Diskussionsabend für Frauen mit Dr. Eva Möllring

Am 13.10 lud die KAS zu einer Abendveranstaltung mit Dr. Eva Möllring unter dem Titel „Hartnäckigkeit und Flexibilität. Mit langem Atem immer wieder nachhaken. Ein Diskussionsabend für Frauen“ ein. Behandelt wurden unter anderem die Fragen: Wie kann ich meine guten Ideen auf die Agenda setzen und wie gewinne ich die notwendige Unterstützung, um sie zu verwirklichen?

Eva Möllring stellte verschiedene Strategien dar, mit welchen sich Frauen gewinnend präsentieren könnten. Der schnellste Weg, um ein Thema auf die Agenda zu bringen, sei, die „Chefposition“ zu besetzen, weil somit die Möglichkeit bestehe, selber die Tagesordnung zu bestimmen. Die Referentin ermutigte Frauen, sich diese Position zuzutrauen. Es mache einen Unterschied, ob eine Frau als Vorsitzende oder Stellvertreterin handele.

 

Aber was wenn die Frau keine Chefin ist und dennoch bestimmte Punkte auf die Tagesordnung setzen möchte? Das Stellen von Anträgen biete hierfür die Lösung.  Um dies zu erreichen, sei die Mehrheit auf seiner Seite zu haben von großer Bedeutung.  Dabei erleichtere das Finden von Gemeinsamkeiten den Prozess, Mitstreiter zu finden.

 

Ein alternativer sicherer Weg, um eine Idee durchzusetzen, stelle die Zusammenarbeit mit dem Vorsitzenden dar. Durch ein Vorgespräch könne die Frau herausfinden, wie die Person dazu stehe und wie die Vorgehensweise aussehe. Habe die Frau keinen Erfolg, solle sie an der Idee weiterarbeiten und niemals aufgeben. Meistens dauere es sehr lange, bis ein Thema ankomme und umgesetzt werde.

 

Ein weiterer wichtiger Schritt sei es, den Frust zu überwinden. Möllring riet den Frauen davon ab, nach einem Misserfolg, gefrustet zu sein. Denn das liege nicht an der Frau persönlich, sondern am Timing oder daran, dass die Spielregeln nicht durchgesetzt würden. Den Mut nicht zu verlieren und neue Aufhänger zu finden, seien weitere wichtige Tipps.

Nach diesem inhaltlichen Input fand eine Diskussion statt, in der die Teilnehmerinnen persönliche Geschichten erwähnten und schwierige Situationen aufgriffen, in welchen sie sich durchgesetzt haben.

 

Der Diskussionsabend klang mit der Formulierung von vier „goldenen“ Regeln aus: 1. Was will ich? Was kann ich?,  2. Finde zuverlässige Partner!, 3. Sei Sichtbar!, 4. Kommuniziere klug und zielgruppengerecht!

Kontakt

Dr. Ralf Altenhof

Dr

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Bremen

ralf.altenhof@kas.de +49 421 163009-0 +49 421 163009-9