Veranstaltungsberichte

Stipendienwoche der Konrad-Adenauer-Stiftung in Bremen

von Jana Glose
Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) Bremen veranstaltete in der Woche vom 12. bis 15. April 2016 eine Stipendienwoche an Bremer Schulen. Bremer Stipendiaten der KAS gingen in die Schulen, um insgesamt etwa 400 Schülerinnen und Schülern der Q-Phase über die Stipendienmöglichkeiten durch die KAS zu informieren.

Die KAS vergibt regelmäßig Stipendien an begabte und leistungsbereite Studierende in allen Fächern. Die Chancen, in den nächsten Jahren ein Stipendium zu erhalten, sind sehr gut. Doch viele Schüler kennen diese Möglichkeit nicht. Zudem trauen es sich viele Schülerinnen sowie Schüler mit Migrationshintergrund oft nicht zu, sich um ein Stipendium zu bewerben: Hier wollte die KAS Bremen gemeinsam mit ihren Stipendiaten abhelfen und Mut machen, diese Herausforderung anzunehmen.

In 45 Minuten informierten die Stipendiaten die Schülerinnen und Schüler über die Studienförderung und gaben viele Tipps rund um die Bewerbungsphase und das Auswahlverfahren. Im Anschluss an ihre Vorträge beantworteten sie die zahlreichen Fragen der Schüler.

Mit der Studienförderung möchte die KAS engagierten jungen Menschen ein gründliches Studium ermöglichen und sie für Aufgaben in Staat und Gesellschaft, insbesondere in Wissenschaft und Wirtschaft, Politik und Verwaltung, Medien und Kultur sowie in internationalen Organisationen, vorbereiten. Die finanzielle Förderung setzt sich zusammen aus 300 € Studienkostenpauschale sowie einem Stipendium, das sich nach dem BAföG-Satz richtet und bis zu 597 € monatlich betragen kann. Auslandssemester werden zusätzlich entsprechend gefördert. Neben der finanziellen Förderung ist besonders die ideelle Förderung bedeutend und wichtig. Ein studienbegleitendes Seminarprogramm zu spannenden Themen an interessanten Veranstaltungsorten im In- und Ausland bietet den Stipendiaten der KAS die Möglichkeit zum interdisziplinären und interkulturellen Dialog. Darüber hinaus haben Stipendiaten Zugang zu einem weltweiten Netzwerk und einer Praktikumsbörse.

Insgesamt gut 400 Schülerinnen und Schüler aus knapp 30 Kursen an Bremer Schulen (Schulzentrum Grenzstraße, Oberschule am Leibnizplatz, Schulzentrum Walle, Kippenberg Gymnasium, Altes Gymnasium, Oberschule Ronzelenstraße, Ökumenisches Gymnasium zu Bremen, St.-Johannis Schule, Schulzentrum Bördestraße, Freie evangelische Bekenntnisschule) informierten sich bei den Vorträgen über die Studienförderung durch die KAS. Die wissbegierigen Zuhörer stellten den Stipendiaten viele Fragen, insbesondere zu Referenzschreiben, Notendurchschnitt und ehrenamtlichem Engagement.

Lehrer und Stipendiaten zeigten sich zufrieden mit der Stipendienwoche und freuten sich über die sehr gute Resonanz. Auch in Zukunft soll es weitere Vorträge dieser Art an Bremer Schulen geben. „Dies ist zudem ein schönes Beispiel für die hauptabteilungsübergreifende Zusammenarbeit der KAS – in diesem Fall der Politischen Bildung und der Begabtenförderung“, sagte Ralf Altenhof, Leiter der KAS Bremen.

Unser besonderer Dank geht an die Bremer Stipendiaten: Christoph Brauer, Joel Buchgeister, Theresa Gröninger, Tobias Hentze, Thomas Reinert, Jasjot Singh, Alina Stein und Micha Tamke.

Ansprechpartner

Dr. Ralf Altenhof

Dr

Landesbeauftragter für Bremen und Leiter des Politischen Bildungsforums Bremen

ralf.altenhof@kas.de +49 421 163009-0 +49 421 163009-9