Seminar

Chinas Rolle in der Welt mit besonderem Fokus auf die europäisch-chinesischen Beziehungen

Am 12. Dezember 2013 veranstaltete die KAS Peking in Hongkong ein Seminar zu Chinas Rolle in der Welt, bei dem die Beziehungen zu Europa im Mittelpunkt standen.

Details

Wie steht es aktuell mit den Beziehungen zwischen China und Europa? Wie positioniert sich China in der internationalen Politik und was hat sich seit dem Führungswechsel im März 2013 geändert? Experten chinesischer Thinktanks, des Deutschen Generalkonsulats und internationale Wissenschaftler diskutierten über den Status quo und mögliche Entwicklungswege sowie Differenzen in Selbstwahrnehmung und Fremdperzeption.

Nach dem Amtsantritt im März 2013 befasste sich die neue chinesische Regierung in den ersten Monaten mit der Machtkonsolidierung nach innen. Erst langsam werden nun neue Tendenzen deutlich. China tritt als selbstbewusster Akteur auf dem internationalen Parkett auf. Einer ideologisch geleiteten Außenpolitik folgte eine handelsorientierte, die nun von einer ausgeglichenen Außenpolitik abgelöst werden soll. Bei diesem Ansatz stünden Handel und Sicherheit im Zentrum, bestätigten hochrangige Vertreter chinesischer Thinktanks.

Die seit 1975 bestehenden diplomatischen Beziehungen zwischen China und der EU entwickeln sich stetig weiter, im November dieses Jahres fand das Gipfeltreffen der chinesischen und europäischen Führung zum 16. Mal statt und die Zahl der Dialogprogramme wird weiter diversifiziert. Die EU wird von China als monolithischer Block wahrgenommen, vor allem als Wirtschaftspartner. Die ausgeglichene und friedliche Außenpolitik Europas bewerteten chinesische Experten sehr positiv, da auch China permanenten Frieden in Asien anstrebe.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Hongkong

Kontakt

Thomas Awe

seminar on China´s role in the world