Lesung

Sexismus: Über Männer, Macht und #Frauen

Veranstaltung der Adenauer-Stiftung Hamburg anlässlich des Internationalen Frauentages 2020

Details

Zana Ramadani, geboren 1984 in Skopje, Mazedonien, ist Autorin und Gesellschaftsaktivistin. Sie ist Mitbegründerin von FEMEN Deutschland, dem ersten Ableger der in der Ukraine gegründeten Frauenrechtsbewegung, und seit 2009 deutsche Staatsbürgerin. Mit ihren Eltern kam sie als Siebenjährige nach Siegen. Nach Konflikten mit den muslimischen Werten der Familie flüchtete sie mit 18 Jahren in ein Frauenhaus. Seither setzt sie sich für Menschen- und Frauenrechte ein und übt nicht selten Kritik am politischen Islam. Sie dreht Reportagen und Dokumentarfilme, hält Vorträge und Workshops.

 

In ihrem Buch „Sexismus: Über Männer, Macht und #Frauen“ übt Zana Ramadani scharfe Kritik an der #MeToo-Bewegung und der dadurch beeinflussten gegenwärtigen Sexismus-Debatte, die, statt Gleichstellung zu fördern, Frauen zu unbeholfenen Opfern reduziere. Es werde kaum mehr ein Unterschied zwischen Vergewaltigung, Sexismus und unbeholfener Wortwahl gemacht.  Dies lenke die Aufmerksamkeit von tatsächlichen Problemen, die im Kampf um Gleichheit erst noch gelöst werden müssten, und Übergriffen ab, so die Autorin. Sie versucht, die Frau zur Gegenwehr zu provozieren. Es gebe noch genügend Verhaltensweisen, die im Alltag das Patriarchat fördern und in der gegenwärtigen „Sexismus-Hysterie“ nur ihre Bestätigung fänden. Zana Ramadani plädiert stattdessen für die Selbstbefreiung der Frau, und leistet damit einen Diskussionsbeitrag zur Durchsetzung der Gleichberechtigung.

Programm

19.00 Uhr Eröffnung und Einführung

David Patrician, Freier Journalist und Tagungsleiter der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

 

19.15 Uhr Lesung - Sexismus: Über Männer, Macht und #Frauen

Zana Ramadani, Autorin und Gesellschaftsaktivistin

 

20.00 Uhr Diskussion mit

Zana Ramadani

Moderation: David Patrician

 

20.30 Uhr Zusammenfassung und Dank

David Patrician

 

20.45 Uhr Anschließender Empfang und Chance zum signierten Bucherwerb

 

Wir laden Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein! Der Eintritt ist frei und Sie können gerne eine Begleitperson mitbringen. Wir bitten um verbindliche Anmeldung an kas-hamburg@kas.de bis zum 06.03.2020. Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung, dem Besuch bzw. mit der Teilnahme an der Bildungsveranstaltung ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial zeitlich unbegrenzt sowohl im Online- als auch Printformat für Zwecke der Presse und Öffentlichkeitsarbeit verwenden darf. Ihre persönlichen Daten werden gemäß Datenschutzgrundverordnung verarbeitet. Ihre Daten werden im Rahmen unserer Veranstaltungsorganisation genutzt. Dieser Nutzung stimmen Sie mit Ihrer Anmeldung oder Teilnahme zu. Weitere Informationen zum Datenschutz können Sie unter www.kas.de einsehen. Anregungen und Hinweise senden Sie bitte an kas-hamburg@kas.de oder an feedback-pb@kas.de.

 

Die Veranstaltung wird gefördert durch Zuwendungen der Bundesrepublik Deutschland und der Freien und Hansestadt Hamburg.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Hotel Grand Elysée, Saal Speicherstadt
Rothenbaumchaussee 10,
20148 Hamburg
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Zana Ramadani
    • Autorin und Gesellschaftsaktivistin
  • David Patrician
    • Freier Journalist und Tagungsleiter der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Kontakt

Dr. Karolina Vöge

Portrait

Landesbeauftragte für Hamburg und Leiterin des Politischen Bildungsforums Hamburg

Karolina.Voege@kas.de +49 40 2198508-1 +49 40 2198508-9
Kontakt

Anastasia Krafft

Anastasia Krafft

Wissenschaftliche Hilfskraft

anastasia.krafft@kas.de +49 40 2198508-3 +49 40 2198508-9