Online-Seminar

Junge Repräsentation und Partizipation im bundesrepublikanischen 21. Jahrhundert

Interview und Diskussion mit Finn Wandhoff, dem Bundesvorsitzenden der Schüler Union Deutschlands, über die Zukunft junger politischer Partizipation und die Modernisierung der bundesrepublikanischen Parteiendemokratie. Eine Maßnahme der digitalen Politischen Bildung der KAS Hamburg zum stiftungsweiten Kernthema Repräsentation und Partizipation.

Details

Das gesellschaftliche Engagement der Generation Z verdient besondere Beachtung.  Im Fokus der öffentlichen Debatte stehen zuletzt vermehrt die Anliegen einer politisierten Jugend, die selbstbewusst auf mehr Mitsprache und Verantwortung pocht. Unsere Parteiendemokratie steht vor der Herausforderung an ihrer Anpassungsfähigkeit gegenüber der Generation der sogenannten „Digital Natives“ zu arbeiten. Aufgewachsen mit Instagram, Facebook, TikTok, Whatsapp usw., müssten sich zwangsläufig auch die Informationskanäle für Parteien ändern, um diese jungen Menschen zu erreichen.

Die CSU veranstaltete kürzlich ihren ersten digitalen Parteitag, Abstimmungen und Sitzungen werden vermehrt online abgehalten, der politische Dialog in sozialen Netzwerken intensiviert. Doch auch schon vor der Corona-Pandemie hat u.a. die Bewegung „Fridays for Future“ aufgezeigt, in welcher Form sich Teile unserer politisierten „Generation Z“ engagieren möchten: Vermehrt bei themenbezogenen Bewegungen und zielorientiert für einzelne Sachthemen.

Unser Parteiensystem steht dabei vor neuen Herausforderungen. Es geht langfristig darum, das Vertrauen zur Generation Z zu stärken und deren Interesse für ein parteipolitisches Engagement zu wecken. Volksparteien sind im Lauf innovativer zu werden und strukturell neu zu denken. Sie haben den Anspruch, sich fortgesetzt als gesamtgesellschaftliche Parteien für alle Generationen und Transmissionsriemen breiter gesellschaftlicher Interessen auf- bzw. darzustellen. Der Bundesvorsitzende der Schüler Union Deutschlands –Finn Wandhoff- spricht die Defizite unserer Parteiendemokratie deutlich an und setzt auf flache Hierarchien, Diskursivität und transparente Strukturen.

Außerdem sollen in Talk und Diskussion, aus den theoretischen Rahmenbedingungen heraus, konkrete Projekte zur Stärkung der politischen Partizipation thematisiert und evaluiert werden. Dabei werden auch konkrete Formen der digitalen Beteiligung eine Rolle spielen, die vor allem in den letzten Monaten an zunehmender Bedeutung für den politischen Austausch gewonnen haben.

Das Politische Bildungsforum Hamburg der Konrad-Adenauer-Stiftung begrüßt Finn Wandhoff zum Hamburger Politik-Podcast, dessen Ziel die Einordnung von Ideen und Projekten für eine zukunftsorientierte repräsentative Demokratie und christdemokratische Volkspartei ist.

Programm

TOP 1 Begrüßung, Vorstellung des Referenten und inhaltliche Einführung

Tom Laurids Lotz, Tagungsleiter beim Politischen Bildungsforum Hamburg der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

 

TOP 2 Interview (zu den eingangs dargestellten Themenstellungen)

Finn Wandhoff, Bundesvorsitzender der Schüler Union Deutschlands

 

TOP 3 Diskussion und Fragen an den Referenten

Finn Wandhoff und Tom Laurids Lotz

 

TOP 4 Inhaltliche Zusammenfassung, Dank und Abschluss

Tom Laurids Lotz

 

Das Gespräch wird am 26.06.2020 auf unserem Instagram-Account, Facebook-Account, unserer Homepage und den gängigen Podcast-Plattformen öffentlich abrufbar sein.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Online

Referenten

  • Finn Wandhoff
    • Bundesvorsitzender der Schüler Union Deutschlands
  • Tom Laurids Lotz
    • Tagungsleiter beim Politischen Bildungsforum Hamburg der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Kontakt

Dr. Karolina Vöge

Portrait

Landesbeauftragte und Leiterin Politisches Bildungsforum Hamburg

Karolina.Voege@kas.de +49 40 2198508-1 +49 40 2198508-9