Veranstaltungsberichte

Die HafenCity

Informationsveranstaltung und Ortsbesichtigung

Hamburgs Aufbruch ins 21. Jahrhundert

Anhand eines Luftbildes erläuterte Frau Arps die Etstehungsgeschichte des Hafens und die ehemalige Nutzung des Grasbrooks, des Gebietes, auf dem heute die Hafencity errichtet wird. Bevor der Hafen entstand, lag es ursprünglich als sumpfige Insel vor der südlichen Stadtmauer. Es war über das Sandtor und das Brooktor zugänglich und diente als sommerliche Viehweide und als Richtstätte.

Das Areal der HafenCity weist mit 155 Hektar eine west-östliche Ausdehnung von drei Kilometern und eine nord-südliche Tiefe von bis zu 1000 Metern auf und weist eine ähnlich große Fläche auf, wie die Außenalster. Frau Arps berichtete über den Masterplan, der am 29. Februar 2000 vom Hamburger Senat verabschiedet wurde. Der Masterplan formulierte das städtebauliche Entwicklungskonzept der HafenCity, dessen Ziel ist, verschiedene Quartiere innerhalb der HafenCity und ihre schrittweise Realisierung bis in die 2020er- Jahre zu entwickeln und die HafenCity für einen ökonomischen, sozialen, kulturellen und stadtökonomischen Aufbruch zu nutzen. Die Referentin ging dabei auf das Hochwasserschutzkonzept in der HafenCity ein und berichtete, dass für das gesamte Projektgebiet die HafenCity Hamburg GmbH (HCH) ein integriertes Entwicklungsmanagement sichert.

Am städtebaulichen Modell der HafenCity im Kesselhaus, dem InfoCenter, führte die Referentin den Besuchern vor Augen, wie das größte innerstädtische Stadtentwicklungsprojekt in Europa aussehen wird. Sie zeigte dabei die Einteilung in zwölf Quartiere und deren unterschiedliche Charakteristika auf. Die HafenCity soll zum Lebensmittelpunkt für rund 12.000 neue Bewohner, zur Arbeitsstätte für mehr als 40.000 Beschäftigte und zum Ziel für Millionen Touristen, Besucher und Kunden werden.

Auf einem abschließenden Rundgang auf dem Gelände der HafenCity konnten die Teilnehmer vor Ort einen Blick auf die bereits realisierten Gebäude und Plätze sowie die aktuellen Bauvorhaben werfen. Der Schwerpunkt des Rundganges war das Überseequartier, das als das zentrale Quartier des Stadtteils konzipiert ist. Das neue Stadtviertel mit insgesamt rund 286.000 Quadratmetern Bruttogrundfläche soll Wohnen, Arbeiten und Handel gleichberechtigt vereinen und schafft so ein aufregendes neues urbanes Zentrum. Mit seiner Vielfalt und Dichte wird das Überseequartier das Herz der HafenCity.