Veranstaltungsberichte

Eskalation in Nahost? Israel - eine Region im Umbruch

Vortrag und Diskussion

Dr. Dan Schueftan, Israelischer Regierungs- und Sicherheitsberater und Leiter des Nationalen Zentrums für Sicherheitsfragen der Universität Haifa spricht über die aktuelle sicherheitspolitische Lage in Israel.

Die Veranstaltung „Eskalation in Nahost? Israel – eine Region im Umbruch“ wurde in Kooperation mit dem Mideast Freedom Forum Berlin und der Jüdischen Gemeinde Hamburg durchgeführt. Einführend begrüßten der Gastgeber, David Rubinstein von der jüdischen Gemeinde Hamburg und Ph. Menger von der Konrad-Adenauer-Stiftung. Anschließend erläuterte Dr. Schueftan in einem lebhaften Vortrag die aktuellen Probleme der israelischen Sicherheitslage. Nach seiner Analyse gibt es zu den aktuellen Problemen kaum eine Chance auf eine vermittelte Lösung, vielmehr müsse man sich mit den Realitäten der verschiedenen Bedrohungen abfinden und das Risiko einer Eskalation dauerhaft minimieren. Als zur Zeit einzige mögliche Lösung des Konfliktes mit den Palästinensern sieht Schueftan eine rigorose Grenzziehung, die dann allerdings auch einen Verzicht auf Siedlungen mit sich bringen würde. Die zur Zeit diskutierte Bedrohung durch die vermeintlichen Atomwaffenpläne des Irans sieht Schueftan auf einem allgemeineren Level: Wenn der Iran die Atombombe bauen sollte, dann wäre er nur der erste Staat im arabischen Raum. Die Konsequenzen einer solchen Entwicklungen wären dann nicht mehr abschätzbar.

In innenpolitischer Hinsicht plädierte Schueftan in der engagierten Diskussion mit dem Publikum vor allem für eine streitbare und streitfähige Demokratie. Nur so könnten aktuelle politische Probleme gelöst werden.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Mideast Freedom Forum Berlin e. V. und der Jüdischen Gemeinde in Hamburg.

Ansprechpartner

Dr. Karolina Vöge

Portrait Frank Karl Soens

Regionalbeauftragte für Norddeutschland

karolina.voege@kas.de +49 40 21985084 +49 40 2198508-9