Veranstaltungsberichte

Seitenwechsel-Konzert

Im Rahmen der Konzertlesung schilderte Krawczyk mit einer Mischung aus Musik und Literatur seine Eindrücke des Lebens in der damaligen DDR, aber auch im heutigen vereinten Deutschland.

Er brachte hierbei sowohl auszugsweise autobiographische Texte als auch von ihm verfasste Lieder aus der Zeit vor der Friedlichen Revolution und von heute zu Gehör.

Gegenstände seiner Schilderungen waren z. B. seine Inhaftierung im Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen, die erzwungene Ausreise mit Freya Klier in die Bundesrepublik 1988, seine ersten Eindrücke und Begegnungen sowie seine Wahrnehmung des Falls der Mauer am 9. November 1989. Außerdem gab er einen Denkanstoß zu der Definierung der „Opfer- und Täter-Rolle“ und stellte dabei die Frage, wo dabei der Mensch mit seinen Gefühlen und Empfinden bleibt.

Vorgetragen wurden u.a. die Lieder „Heute fliegt die Schwalbe hoch“, „Marie“, „Hundeliebe“ und „Eskimond“. Zudem las Krawczyk u.a. aus seinen Büchern „Feurio“ und „Wendedankfest“.

Weitere Informationen zu Stephan Krawczyk unter: http://www.stephan-krawczyk.de/