Top of the Blogs 2019 #6

Eine wöchentliche Zusammenstellung unabhängiger Stimmen aus der afrikanischen Blogger-Szene

Als kleinen Überblick über aktuelle Themen der Blogger-Szene stellen wir jeden Freitag unsere "Top of the Blogs" für Sie zusammen - interessante neue Blog-Artikel über Medien, Kultur, Politik, Gesellschaft und Aktuelles aus ganz Afrika.

Überblick: 13. bis 19. April 2019

Der eingeschränkte Zugang zum Internet erhöht die Anfälligkeit der Menschen für Fehlinformationen und falsche Bilder in vielen afrikanischen Ländern wie Malawi. In den vergangenen Tagen ist in Südafrika womöglich der Verdacht entstanden, dass es vermehrte Proteste der Armen gibt, aber tatsächlich ist das nichts Neues. Einen Monat nach dem Zyklon Idai sind Zahlen veröffentlicht worden, die die Verwüstung beschreiben – sie sind erschreckend. In dieser Woche werfen wir bei „Top of the Blogs“ außerdem einen Blick auf die neuesten Einwanderungspläne von Trump, die im besonderen afrikanische Länder treffen und berichten über ein Interview mit dem “gewählten Präsidenten“ des Kongos, Martin Fayulu.

Hohe Internetkosten vs. Fake Fotos

Africablogging.org

Fotos lügen nicht – leider ist die Zeit, in der diese Aussage den Tatsachen entsprach, längst vorüber. Wir leben aktuell in einer Zeit der Massenmanipulation von Informationen und deren schnelle Verbreitungsmöglichkeiten. Die neuen Telekommunikationstechnologien sind der Grund, warum all dies überhaupt möglich ist. Fehlinformationen sind zu einem der größten Probleme unseres Informationszeitalters geworden.

Wie die Berichterstattung über Demonstrationen die arme Bevölkerung in Südafrika verunglimpft

Theconversation.com

Die arme Bevölkerung in Südafrika ist oft der Überzeugung, dass ihre einzige Möglichkeit gehört zu werden in Demonstrationen liegt. Die vergangenen Tage haben gezeigt, dass dies nicht die einzige Möglichkeit ist, ihnen Gehör zu verschaffen. Die Wirkung besteht nicht zum ersten Mal darin, arme Menschen durch ein verzerrtes Bild ihres Lebens zu verunglimpfen und falsche Aussagen über Proteste, die aus der Zeit stammen, als das Apartheidsystem das Land beherrschte, lebendig zu erhalten.

Einen Monat danach: Zyklon Idai Zerstörung in Zahlen

Qz.com

Vor einem Monat traf der Zyklon Idai die Küste Mozambique. Der Sturm war so verheerend, dass er ebenfalls die angrenzenden Länder Simbabwe und Malawi traf. Die Wassermassen und Fluten gehen langsam zurück und bringen das Ausmaß der Zerstörung zum Vorschein. Einen Monat ist die Zahl der Toten auf über 1.000 Menschen gestiegen und der Schaden wird auf 2 Milliarden US-Dollar geschätzt.

„Eines Tages wird der Kongo platzen“: Wie steht es um den “gewählten Präsidenten“ des Kongos?

Africanarguments.org

Der 62-jährige Geschäftsmann und Politiker Martin Fayulu hat laut Wahlbeobachtern die Präsidentschaftswahl in der Demokratischen Republik Kongo vor weniger als vier Monaten gewonnen. Und trotzdem ist er kein Präsident. Dennoch sehen ihn viele als wahren Gewinner der Wahlen. African Arguments hat mit ihm über seine nächsten Schritte und Pläne gesprochen.

Trumps neuste Pläne zur Einwanderung richten sich gegen afrikanische Länder, die ihre Visa überziehen

Qz.com

Trumps Regierung denkt über neue Einwanderungsmaßnahmen nach. Die neue Maßnahme würde sich gegen Bürger richten, die die Gültigkeitsdauer ihrer Kurzzeit-Visa überschreiten und deren Visa zukünftig beschränken. Mehrere afrikanische Länder, deren Staatsangehörige ihre Visa häufig überziehen wären betroffen, darunter Nigeria, der Tschad, Eritrea, Liberia und Sierra Leone.