Vortrag

EU-Battlegroup - Ein Modell der Zukunft?

„Sicherheitspolitischer Dialog am Fuchsweg“In Kooperation mit dem Standort und dem Aufklärungslehrbataillon 3 der Bundeswehr.

Details

Ab dem 1. Januar 2013 werden deutsche Soldaten u.a. des Aufklärungslehrbataillons 3 als Teil der EU-Battlegroup „Weimar“ abrufbereit stehen. Die Battlegroup soll europäische Kräfte bündeln und für eine schnelle Reaktion – innerhalb von fünfzehn Tagen - im Krisenfall zur Verfügung stehen. Bislang wurde sie noch nicht eingesetzt, und dafür gibt es gute Gründe. Braucht Europa überhaupt eine ständig einsatzbereite Truppe oder ist der Aufwand dafür zu groß? Können die Einheiten aus verschiedenen EU-Staaten gemeinsam effektiv eingesetzt werden? Wie werden sich nationale Vorbehalte auf einen Einsatz auswirken? Ist die Battlegroup ein Schritt in Richtung auf die gemeinsame Nutzung militärischer Fähigkeiten in der EU? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Dr. Overhaus, und über sie möchten wir mit Ihnen diskutieren.

Zur Person:

Dr. Marco Overhaus, 1996 bis 2001 Studium der Politikwissenschaften an der Universität Potsdam, 1999-2000 Fulbright-Stipendiat (University of California, San Diego), 2002 bis 2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen und Außenpolitik der Universität Trier, 2009 bis 2010 Transatlantic Fellow am Institut français des relations interna tionales in Paris und bei der RAND Corporation in Washington D.C. Studien u.a. zur Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Europäischen Union sowie bspw. „Die deutsche NATO-Politik. Vom Ende des Kalten Krieges bis zum Kampf gegen den Terrorismus, Baden-Baden 2009“.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Theodor-Körner-Kaserne Lüneburg
FuchswegOffizierskasino,
21337 Lüneburg
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Dr. Marco Overhaus
    • Stiftung Wissenschaft und Politik Berlin
      EU-Battlegroup Wikimedia Commons