Veranstaltungsberichte

Kolumbianischer Kongress zeichnet Frau Dr. Kristin Wesemann für Verdienste um die Demokratie in Lateinamerika aus

Reconocimiento a su labor por el fortalecimiento de la democracia en América Latina

Eine große Ehre nicht nur für die Leiterin des KAS-Büros Montevideo, sondern für die gesamte Konrad-Adenauer-Stiftung: Aus den Händen von Dr. Efraín Cepada, dem Präsidenten des Senats der Republik Kolumbien, erhielt Frau Dr. Wesemann am 12. April den Orden des kolumbianischen Kongresses im Grade „Caballero“. Geehrt wird damit ihr Engagement für die Demokratie auf dem gesamten Subkontinent.
Frau Dr. Wesemann mit der Auszeichnung
Frau Dr. Wesemann mit der Auszeichnung

Die Ehrung erfolgte zum passenden Zeitpunkt, da sich die Leiterin des Regionalprogramms Parteienförderung und Demokratie in Lateinamerika ohnehin im Rahmen eines KAS-Programms zur Demokratieförderung in Kolumbien aufhielt. Gemeinsam mit ihrem Team hatte sie sich aus Montevideo auf den Weg gemacht, um bei zwei Seminaren mit jungen und auch erfahrenen politisch engagierten Menschen aus ganz Lateinamerika über gute Regierungsführung auf regionaler und kommunaler Ebene sowie über die Herausforderungen durch neue Technologien und Big Data zu diskutieren und gemeinsam Lösungsansätze zu entwerfen. Senatspräsident Cepada war persönlich zum Seminarort Santa Marta angereist, um den Orden zu übergeben.

Dieser ist die höchste Auszeichnung, die der kolumbianische Kongress vergibt. Mit ihm werden Personen geehrt, die durch ihre Arbeit im öffentlichen Dienst, im Kulturbereich, der Wissenschaft, der Ökonomie und der internationalen Beziehungen herausragende Leistungen erbracht haben. Der kolumbianische Senat würdigte mit diesem Akt ganz ausdrücklich auch die positive Rolle, die die Konrad-Adenauer-Stiftung insgesamt mit ihrer Arbeit für politische Bildung im Sinne der Demokratie sowie eine gerechte und nachhaltige Wirtschaftsordnung ausübt.

Die Auszeichnung ist Bestätigung und zugleich Ansporn: für das Regionalprogramm Parteienförderung und Demokratie, aber auch für die gesamte KAS in Lateinamerika und weltweit.