Publikationen

Entretien avec M. Georg Nolte, nouveau juge à la Cour internationale de justice de La Haye

M. Georg Nolte est juge à la Cour internationale de justice (CIJ) de La Haye depuis février 2021. Les questions sont posées par Dr Katja Gelinsky.

Dr Katja Gelinsky de la Fondation Konrad Adenauer a réalisé une interview avec le juge de la CIJ, qui a été récemment publiée dans le Journal allemand de politique juridique ("Zeitschrift für Rechtspolitik", ZRP). Outre son activité de juge, M. Nolte est titulaire de la chaire de droit public, de droit international et de droit européen à l'université Humboldt de Berlin.

Neue Website: Internationale Strafgerichtsbarkeit in Westafrika

Eine zweisprachige Plattform mit Online-Ressourcen, die dem Kampf gegen Straflosigkeit in Westafrika gewidmet ist

Die Seite ist das Ergebnis einer Partnerschaft zwischen der Wayamo Foundation und dem Programm der Konrad-Adenauer-Stiftung zur Förderung der Rechtsstaatlichkeit in Subsahara-Afrika

Neue Website: Rechtsstaat in Afrika

Ein Bildungsprojekt vom Think Tank Wathi und der Konrad Adenauer Stiftung

In Zusammenarbeit mit Wathi, einem 2015 gegründeten westafrikanischen Think Tank, hat die Konrad Adenauer Stiftung eine Website mit dem Titel „Rechtsstaat in Afrika“ entwickelt.

Kommentierte Sammlung der Gesetzestexte für die Gleichberechtigung und -stellung der Geschlechter

Publikation des senegalesischen Justizministeriums in Partnerschaft mit dem Rechtsstaatsprogramm der KAS

Die Publikation mit dem Titel « Extraits et commentaires d'instruments juridiques pour l'équité et égalité de genre » bietet eine kommentierte Sammlung aller relevanten afrikanischen und nationalen senegalesischen Gesetzestexte (Auszüge) zur Gleichberechtigung und Gleichstellung von Frauen.

Die neuen Schwächen der Demokratie in Westafrika: Krise der Rechtsstaatlichkeit

Eine Publikation des AfrikaJom Center in Zusammenarbeit mit dem KAS-Rechtsstaatsprogramm für Subsahara-Afrika

Dieser Bericht mit dem Titel "« Les nouvelles pathologies de la démocratie en Afrique de l’Ouest : Crise de l’Etat de droit, de la démocratie représentative et de la gouvernance" (Die neuen Schwächen der Demokratie in Westafrika: Krise der Rechtsstaatlichkeit, der repräsentativen Demokratie und der Regierungsführung) liefert eine präzise Diagnose der Mängel in den Bereichen Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Regierungsführung und Menschenrechte. Eine solche auf Daten und Fachwissen beruhende Analyse ist ein wesentlicher Schritt für die Verbesserung der Gesamtsituation in den westafrikanischen Ländern. Der Bericht fasst rechtliche, historische und geopolitische Aspekte zusammen und liefert Schlüssel für die Zukunft der sechzehn untersuchten Länder.