Ausstellung

DDR: Mythos und Wirklichkeit

Wie die SED den Alltag der DDR-Bürger bestimmte

25 Jahre nach dem Mauerfall verblassen die Erinnerungen an das SED-Regime. Umso wichtiger ist es, dass sich besonders die jungen Menschen, die die DDR nicht bewusst erlebten, mit dem Leben unter der SED-Diktatur auseinandersetzen.

Details

In Anlehnung an das neue Wissensportal im Internet www.ddrmythen.de erstellte die Konrad-Adenauer-Stiftung eine Ausstellung, die für die Arbeit an Schulen besonders geeignet ist und entsprechend konzipiert wurde. In der Ausstellung werden Mythen über das Leben unter der SED-Diktatur aufgegriffen und Informationen über Alltag, Kultur, Wirtschaft, Umwelt, Schule, Ideologie etc. in der DDR vermittelt. Die Wanderausstellung kann und soll dabei allerdings kein allumfassendes Bild vom Alltag in der DDR bieten. Sie soll vielmehr Impulse zur Auseinandersetzung mit der Thematik beisteuern, Anregungen für den Unterricht geben und einen Einstieg in das Thema für Schüler erleichtern.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Gymnasium im Pamina-Schulzentrum, Südring 11, 76863 Herxheim

Kontakt

Marita Ellenbürger