Fachkonferenz

Das Banat im Blick: Wandel – Erinnerung – Identität

Eine Konferenz der Deutschen Gesellschaft e. V. in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung, dem Demokratischen Forum der Deutschen in Rumänien (DFDR), dem Regionalforum Banat des DFDR und der Landsmannschaft der Banater Schwaben e. V.

Details

1. Tag

09:30 – 10:00 Begrüßung

Dr. Johann Fernbach, Vorsitzender des Regionalforums Banat des DFDR

Hartmut Koschyk MdB, Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, stellv. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft e. V. Norbert Beckmann-Dierkes, kommissarischer Leiter des Auslandsbüros Rumänien der Konrad-Adenauer-Stiftung

10:00 – 10:45 Vortrag: Das Banat im Wandel der Zeit – das Banat als Realität und Mythos,

Prof. Dr. Anton Sterbling, Soziologe (Rothenburg/Sachsen)

10:45 – 11:30 Vortrag: Migration, Grenzziehung und Gruppenidentität am

Beispiel der Banater Schwaben,

Dr. Matthias Beer, Historiker (Tübingen)

11:45 – 12:30 Vortrag: Das religiöse Erbe der Banater Schwaben und Berglanddeutschen im Rahmen der multiethnischen und mehrsprachigen Diözese Temeswar,

Drd. Claudiu Sergiu Călin, Diözesanarchivar der Römisch-Katholischen Diözese(Temeswar/Timişoara)

12:30 – 13:30 Podiums- und Publikumsdiskussion mit den Referenten,

Moderation: Robert C. Schwartz, Redaktionsleitung in dem Programmbereich Südosteuropa der Deutschen Welle

14:30 – 15:15 Vortrag: Tradition der deutschen Schulen in Rumänien – Bildungspolitik nach 1990,

Dr. Cristina Bojan, Kulturwissenschaftlerin (Klausenburg/Cluj-Napoca)

15:15 – 16:00 Vortrag: Die deutsche Schule im Banat am Beispiel des Geburtsortes der Nobelpreisträgerin Herta Müller,

Prof. Tiberiu Buhnă-Dariciuc, Lehrer, Autor der „Monografie der Nitzkydorfer Schule 1785–2015“

16:15 – 17:00 Vortrag: Wandel und Profilierung des Deutschen Staatstheaters Temeswar seit 1989/90,

Lucian Vărşăndan, Staatssekretär im rumänischen Kulturministerium, Intendant des Deutschen Staatstheaters Temeswar/Timişoara (DSTT)

17:00 – 18:00 Podiums- und Publikumsdiskussion mit den Referenten,

Moderation: Robert C. Schwartz, Redaktionsleitung in dem Programmbereich Südosteuropa der Deutschen Welle

19:00 – 21:00 Leseabend,

Lesung mit Balthasar Waitz, Schriftsteller und Journalist,

Lesung mit Horst Samson, Schriftsteller und Journalist,

Moderation: Christel Ungar-Ţopescu, Rumänisches Fernsehen TVR (Bukarest)

2. Tag

09:30 – 10:15 Vortrag: Mein Leben im Banat,

Ignaz Bernhard Fischer, Zeitzeuge, Vorsitzender des Verbandes der ehemaligen Russlanddeportierten (Temeswar/Timişoara)

10:15 – 11:00 Gelebte Geschichte – Erzählte Geschichte. Umbrüche im Banat – Schicksalsschläge für die Banater?,

Prof. Dr. Smaranda Vultur, Kulturanthropologin (Temeswar/Timişoara)

11:00 – 13:30 „Die Anfänge einer europäischen Stadt“ – eine Ausstellung zum 300. Jahrestag der Befreiung Temeswars von der osmanischen Herrschaft 1716 und der Beginn der deutschen Siedlungsgeschichte im Banat Besichtigung der Ausstellung in der Theresien-Bastei Temeswar/Timişoara und Diskussion mit den Kuratoren der Ausstellung,

Dr. Ciprian Glăvan und Drd. Claudiu Sergiu Călin,

Moderation: Christel Ungar-Ţopescu, Rumänisches Fernsehen TVR (Bukarest)

Schlusswort,

Peter-Dietmar Leber, Bundesvorsitzender der Landsmannschaft der Banater Schwaben

Dr. Andreas H. Apelt, Bevollmächtigter des Vorstandes der Deutschen Gesellschaft e. V.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Adam Müller-Guttenbrunn

Referenten

  • Hartmut Koschyk MdB
    • Lucian Vărşăndan
      • Dr. Johann Fernbach
        • Prof. Dr. Anton Sterbling
          • Dr. Matthias Beer
            • Drd. Claudiu Sergiu Călin
              • Robert C. Schwartz
                • Dr. Cristina Bojan
                  • Prof. Tiberiu Buhnă-Dariciuc
                    • Balthasar Waitz
                      • Horst Samson
                        Kontakt

                        Stere Stamule

                        Stere  Stamule bild

                        Programmkoordinator

                        stere.stamule@kas.de +40 21 302 02 61 +40 21 323 31 27
                        Bild KAS Rumaenien kas rumaenien
                        KAS Bild Rumaenien KAS Rumaenien
                        KAS Rumaenien KAS Rumaenien

                        Bereitgestellt von

                        Auslandsbüro Rumänien