Veranstaltungsberichte

Jugendliche in der arabischen Zivilgesellschaft

Diskussionsveranstaltung in Zusammenarbeit mit der Casa Arabe in Madrid mit Jugendvertretern verschiedener arabischer Länder

Zusammen mit der Casa Árabe veranstaltete die Konrad Adenauer Stiftung am 18. Mai in Madrid einen Diskussionsabend mit Vertretern von Jugendorganisationen und Nichtregierungsorganisationen aus den Ländern des südlichen und östlichen Mittelmeerraums. Junge Aktivisten aus dem Libanon, Jordanien, Libyen, Algerien und Marokko informierten über ihre Initiativen zur Stärkung von Partizipation und zivilgesellschaftlichem Engagement in ihren Ländern.

Die jungen Vertreter aus den arabischen Ländern machten deutlich, dass sie sich dafür einsetzen, die Interessen der arabischen Jugend bei politischen und gesellschaftlichen Entscheidungsprozess zu berücksichtigen und wenn möglich, Jugendliche an Entscheidungsprozessen zu beteiligen. Doch welche Möglichkeiten und welchen Handlungsspielraum haben Jugendliche, um die Demokratisierung ihrer Länder voranzutreiben? Das war eine der zentralen Fragen, die während eines offenen Dialoges in der Casa Árabe und diskutiert. Die Jugendlichen machten deutlich, dass selbst unter schwierigen politischen und sozialen Rahmenbedingungen Engagement und Partizipation möglich sind. Die Unterstützung solcher Initiativen von außen ist dabei willkommen und notwendig. Während der Diskussion sprachen sich die Jugendvertreter für die Bereitschaft zur weiteren Zusammenarbeit mit der Region aus. Spanien und die Europäische Union würden dabei eine wichtige Rolle spielen.

Externer Veranstaltungshinweis der Casa Arabe

Ansprechpartner

Dr. Wilhelm Hofmeister

Leiter des Auslandsbüros Spanien und Portugal

Leiter des Auslandsbüros Spanien und Portugal

Wilhelm.Hofmeister@kas.de +34 91 781 12 02
Jugendvertreter aus Libanon, Jordanien, Tunesien und Marokko beim Diskussionsabend in der Casa Arabe in Madrid KAS Madrid