Veranstaltungsberichte

Portugal - eine europäische Erfolgsgeschichte

Nach Irland und Griechenalmd war Portugal das dritte Land, das von EU und IWF umfangreiche Finanzhilfen in Anspruch nehmen musste. Im Rahmen der Veranstaltung "Portugal - eine europäische Erfolgsgeschichte" diskutierten der portugiesische Botschafter in Deutschland, Luís de Almeida Sampaio, der Hamburger Bundestagsabgeordnete und Haushaltsexperte Rüdiger Kruse und der KAS-Auslandsmitarbeiter für Spanien und Portugal, Thomas B. Stehling, wie Portugal den Weg aus der Krise gefunden hat und welche Lehren sich aus diesen Erfahrungen ableiten lassen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Leiter des Politischen Bildungsforums Hamburg Andreas M. Klein, blickte der Botschafter von Portugal in Deutschland Luís de Almeida Sampaio zurück auf Portugals Zeit unter dem EU-Rettungsschirm und gab einen Ausblick auf anstehenden Herausforderungen. Die Portugiesen haben das umfassende Reformprogramm stets als Chance gesehen und zu ihrem eigenen, nationalen Projekt gemacht, so Sampaio. Dies wird auch in der späteren Diskussion von Rüdiger Kruse, Mitglied des deutschen Bundestages, und Thomas B. Stehling, dem Leiter des KAS-Auslandsbüros in Madrid als Hauptgrund für Portugals wirtschaftliche Wiederauferstehung gesehen.

Gut 140 Teilnehmer waren in den vollen Spiegelsaal des Museum für Kunst und Gewerbe gekommen, um sich über die Erfolgsgeschichte Portugals zu informieren und mit den Gästen auf dem Panel zu diskutieren. Die Diskussion wurde souverän von der NDR-Journalistin Kathrin Erdmann geleitet. Dabei wurde kontrovers diskutiert, da nicht jeder Teilnehmer aus dem Publikum unwidersprochen den Paneldiskutanten die "Erfolgsgeschichte" Portugals abnahm, zu groß seien die sichtbaren sozialen Verwerfungen im Lande.

Vortrag
11. September 2015
Museum für Kunst und Gewerbe
Veranstaltungshinweis