Veranstaltungsberichte

Runder Tisch zum Entwurf der neuen tansanischen Verfassung

Treffen von Vertreterinnen und Vertretern der Zivilgesellschaft

Am 03.Juni 2013 legte die Verfassungsrevisionskommission den ersten Entwurf der neuen tansanischen Verfassung öffentlich vor. Über ein Jahr lang war die sogenannte Warioba-Kommission durch das Land gereist und hatte Meinungen und Kommentare der Bevölkerung zur neuen Verfassung eingeholt. Nun ist die tansanische Öffentlichkeit dazu aufgerufen, die Kommission mit Input zu dem Entwurf zu versorgen. Dies nahmen die Konrad-Adenauer- und die Friedrich-Ebert-Stiftung Tansania gemeinsam mit dem tansanischen Verfassungsforum Jukwaa la Katiba zum Anlass, zu einer Expertendiskussion einzuladen.

CHADEMA Zonal Training for Trainers

Capacity Building für Kommunalvertreter_innen der Oppositionspartei CHADEMA

Im Anschluss an das mehrtägige CHADEMA ToT im April 2013 in Morogoro, fanden vom 8.–12. Mai 2013 vier Weiterbildungen von ParteimitgliederInnen in Mwanza, Arusha, Shinyanga und Mbeya statt. KommunalvertreterInnen wurden befähigt das Parteiprogramm in ihren Verwaltungsgebieten verstärkt zu verbreiten und neue AnhängerInnen für die stärkste Oppositionspartei in Tansania zu gewinnen. Bis zu den kommenden Kommunal- und Nationalwahlen in den Jahren 2014 und 2015 sollen CHADEMA und ihr Programm im ganzen Land bekannt sein und in allen Wahlbezirken PolitikerInnen zur Wahl aufstellen können.

CHADEMA Training for Trainers

Bericht über die Fortbildung von CHADEMA Multiplikator_innen

Spannende Zeiten stehen der Oppositionspartei CHADEMA in Tansania bevor. In den Jahren 2014 und 2015 stehen Kommunal- und Präsidentschaftswahlen an. Das oberste Ziel von CHADEMA ist es, diese zu gewinnen. Um das zu erreichen, soll eine neue Strategie die Oppositionspartei und ihr Programm weitflächig verbreiten. Der Startschuss für das Vorhaben war eine mehrtägige Ausbildung von TrainerInnen, die dazu befähigt wurden, auf Distriktebene weitere parteiinterne Schulungen selbst durchzuführen. Für das Training trafen sich ausgewählte CHADEMA VertreterInnen vom 16. bis 20. April 2013 in Morogoro.

Rolle und Verantwortung christlicher Frauen

WAWATA Ausbildung von Führungskräften

An zwei Maiwochenenden (18. +19. und 25. + 26. Mai 2013) veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Tansania Weiterbildungsworkshops für katholische Frauen der landesweiten katholischen Organisation WAWATA. Durch die Aus- und Weiterbildung weiblicher Führungskräfte stärkt die KAS nicht nur die Rolle von Frauen innerhalb der christlichen Gemeinschaft, sondern trägt auch dazu bei, dass durch die Schaffung stabiler religiöser Gemeinschaften der interreligiöse Dialog in Tansania auch in Zukunft möglich ist.

Das Recht des Schlachtens in Tansania – ein interreligiöser Konflikt mit verheerenden Folgen

Bericht über das Treffen religiöser Führer zur Schlachtfrage

Am zweiten Februar diesen Jahres wurde Pastor Mathayo Kachila von radikalen Muslimen der Kopf abgeschlagen, als er sich dafür einsetzte, dass Christen in der Geita-Region im Norden Tansanias dieselben Schlachtrechte zuteil werden sollten wie den Muslimen. Dieser Vorfall führte zu landesweiten Unruhen und Protesten. KAS Tansania und IRCPT versammelten Vertreter beider Glaubensgemeinschaften, um über eine Regelung des Problems zu sprechen.

Good Governance and Sustainable Use of Natural Resources

Symposium mit Schülern, Studenten, Lehrern und Universitätsdozenten am Stella Maris Mtwara University College

Im Zusammenhang mit dem geplanten Bau einer Gaspipeline entzündeten sich am 27. Januar 2013 gewaltsame Proteste im südtansanischen Mtwara, bei denen infolge des Polizeieinsatzes 4 Menschen getötet und 25 weitere verletzt wurden. Das KAS-Auslandsbüro für Tansania und der Lehrerverband CETA organisierten Ende März anlässlich der anhaltenden Spannungen im Zusammenhang mit der Erschließung der Gasvorkommen in Mtwara ein Dialogforum für junge Erwachsene, um sich näher zu informieren und zusammen mit Regierungsvertretern Wege zur nachhaltigen Erschließung natürlicher Resourcen zu diskutieren.

Treffen hochrangiger Vertreter der religiösen Gemeinschaften Tansanias zu Friedensbildung und religiöser Toleranz

Zweite Runde

Am 20. und 21. Februar kamen erneut Spitzenvertreter der religiösen Gemeinschaften Tansanias in Dar es Salaam zu einem Dialog zum Thema Friedensbildung zusammen. Ziel war es unter anderem, eine gemeinsame Resolution zu entwerfen, die die Regierung Tansanias dazu bewegen soll, die anhaltenden religiösen Spannungen im Land ernster zu nehmen und religiösen Angelegenheiten künftig einen angemesseneren Stellenwert einzuräumen.

Zum Erhalt des Friedens in Tansania

Beitrag der Koranschul-Lehrer

“Peace is a blessing given by God to man. It must be maintained at any cost” - So mahnte Sheikh Alli Muhidin Mkorogole, Tansanias stellvertretender oberster Qadi (muslimischer Richter), in seiner Grundsatzrede die Gäste einer Diskussionsrunde zum Thema „Beitrag der Koranschul-Lehrer zum Erhalt des Friedens in Tansania".

Religiöse Toleranz und Friedensbildung

Treffen der religiösen Führer Tansanias

Toleranz und friedliches Nebeneinander der Religionen - dass dies auch in Tansania keine Selbstverständlichkeit ist, zeigten in den vergangenen Monaten zahlreiche Zwischenfälle bei denen u.a. Kirchen auf dem Festland und auf Sansibar angezündet wurden. Zeit für einen Dialog, beschlossen die KAS und der IRCPT und luden am 28. und 29. November religiöse Top-Leader zu einer Diskussionrunde ein.

Thinking About Tomorrow: Klimapolitik in Tansania

Zweite Runde

Klimapolitik und Erneuerbare Energien - diese Themen standen im Vordergrund eines Workshops der KAS mit ihrer Partnerpartei CHADEMA. Bei dem bereits zweiten Treffen zum Thema erhielten führende Politiker der Partei diesmal Unterstützung von einem deutschen Klimaexperten: Prof. Dieter Flämig kam eigens aus Berlin angereist, um seine Expertise im Bereich Entwicklung einer eigenen Strategie zum Schutze des Klimas mit ihnen zu teilen. Der Workshop fand am 26. und 27. November in Dar es Salaam statt.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.