Veranstaltungsberichte

Politische Rhetorik - Aber wie?

von Olfa Béji

Fortbildung für Jungpolitiker

In einer Demokratie sollten Ausbildungsformate die Mitglieder politischer Parteien dazu befähigen, sich möglichst bürgernah zu positionieren und zu präsentieren. Dies sollte idealerweise nicht nur während des Wahlkampfes passieren, wenn Parteien traditionell viel zu gewinnen oder verlieren haben, sondern eine Konstante der Politik sein.

Aus diesem Grund organisierten die „Tunisian School of Politics“ (TSOP) und die Konrad-Adenauer-Stiftung einen Workshop für junge Parteivertreter. Dieser Workshop fand an zwei Wochenenden, vom 8.-10. September und vom 15.-17. September, in Tunis statt und wurde von Kerim Bouzouita, einem Experten für politische Kommunikation, geleitet.

Die Besonderheit der gemeinsam veranstalteten Workshops von TSOP und KAS ist der, dass alle im tunesischen Parlament (ARP) vertretenen Parteien in den Workshops vertreten sind. Dies sind derzeit „Le Front Populaire“, „U.P.L“, „Harak“, „Mouvement du Peuple“, „Moubadara“, „Courant Démocrate“, „Nidaa Tounes“, „Ennahdha“, „Afek Tounès“ und „Mashrou3 Tounès“. Die Teilnehmer, junge Parteimitglieder, bereiten sich derzeit auf die Kommunalwahlen vor, die 2018 stattfinden sollen. Im Laufe des Workshops wurden die Stärken und Schwächen jedes Teilnehmers identifiziert und gemeinsam an ihnen gearbeitet.

Die KAS und ihr Partner erhoffen sich durch die Stärkung des Parteinachwuchses, dass man die tunesische Parteienlandschaft in ihrer Entwicklung unterstützt und so das gemeinsame Ziel, die graduellen Steigerung demokratischer Qualität, erreicht.

Ansprechpartner

Dr. Holger Dix

Dr

Leiter des Regionalprogramms Politischer Dialog Subsahara-Afrika

holger.dix@kas.de +27 214 2900 401