Event Reports

Pöttering in Chicago

KAS-Vorsitzender erinnert an Rolle der USA bei deutscher Wiedervereinigung

Die deutsche Einheit hätte ohne Unterstützung der USA und der europäischen Nachbarländer nicht hergestellt werden können. Daran erinnerte der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung und ehemalige Präsident des europäischen Parlaments, Dr. Hans-Gert Pöttering, beim Empfang des deutschen Generalkonsuls anlässlich des Tages der Deutschen Einheit in Chicago.

Vor über 400 Gästen würdigte Pöttering den Beitrag von US-Präsident George H. W. Bush Senior bei der Wiedervereinigung Deutschlands. Gleichzeitig erinnerte er an den Mut der Bürger in den mitteleuropäischen Ländern, allen voran die polnische Bürgerrechtsbewegung Solidarnosc, die als erste die kommunistischen Machthaber friedlich herausgefordert und schließlich bezwungen hätten.

Pöttering ist derzeit auf Einladung des American Council on Germany auf einer Vortragsreise durch die USA. In Chicago traf er auch mit Vertretern des American Jewish Committee zusammen. Neben aktuellen politischen Fragen stand vor allem der in Deutschland in den vergangenen Wochen aufgeflammte Antisemitismus im Mittelpunkt der Gespräche.