Seminario online

Ein Plädoyer für den Freihandel

Konstitutives Element der Sozialen Marktwirtschaft und Motor für Teilhabe, Wohlstand und Klimaschutz

Freihandel diente bereits unter Konrad Adenauer und Ludwig Erhard als eines der Erfolgsrezepte der Sozialen Marktwirtschaft für den Wiederaufbau und für die - nicht nur ökonomische - Modernisierung Deutschlands. Welche Rolle kann Freihandel nun in Zeiten der Globalisierung als Motor für Teilhabe, Wohlstand und Klimaschutz spielen?

Detalles

Ein Plädoyer für den Freihandel
Ein Plädoyer für den Freihandel
Por favor, haga clic aquí para ver el contenido.
O ajustar la configuración de las cookies en la política de privacidad.

Video-Mitschnitt der Online-Veranstaltung

Die Ära Adenauer ist untrennbar mit der Öffnung Deutschlands zur freien Welt verbunden – politisch, kulturell und eben auch ökonomisch. Als konstitutives Element der Sozialen Marktwirtschaft gehört der freie Austausch von Menschen, Waren und Dienstleistungen zu den prägenden Grundlagen der Bundesrepublik Deutschland. Dies gilt allzumal für Nordrhein-Westfalen, macht dieses Bundesland doch im Gesamtvolumen der deutschen Handelsbilanz seit Beginn der Bundesrepublik einen der größten Posten aus.

Und wieder ist es Zeit für ein Plädoyer für den Freihandel. Er spielt eine zentrale Rolle bei der Bewältigung wichtiger aktueller politischer Herausforderungen wie sozialer Teilhabe, Wohlstand und Klimaschutz. Wir möchten einer vielfach emotional geführten Debatte mit rationalen Argumenten begegnen.

Hintergrund ist eine gerade erschienene Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. zu diesem Thema, die über diesen Link aufgerufen werden kann: https://www.kas.de/de/einzeltitel/-/content/ein-plaedoyer-fuer-den-freihandel

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus statt.

 

Informationen zur Anmeldung:

- Über den Anmeldelink (in der Spalte rechts) können Sie sich direkt anmelden.

- Den Einwahllink für die Zoom-Veranstaltung erhalten Sie von uns innerhalb von ca. 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn.

​​​​- Während der Veranstaltung können Sie über Zoom Fragen stellen, die dann - nach Möglichkeit - von der Moderation im Rahmen der Diskussionsrunde aufgegriffen werden.

- Die Veranstaltung ist kostenfrei.

 

Programa

18.00 Uhr          Begrüßung

Dr. Georg Schneider

Wirtschaftspolitik / Büro Bundesstadt Bonn des Politischen Bildungsforums NRW der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. (KAS), Sankt Augustin  

 

18.10 Uhr          Inhaltliche Impulse für den Freihandel

 

Gehört der Freihandel zur „DNA“ der Bundesrepublik Deutschland?

Soziale Marktwirtschaft und Freihandel als Marksteine der Ära Adenauer / Erhard

Prof. Dr. Hans Jörg Hennecke      

Hauptgeschäftsführer von Handwerk.NRW, Beirat der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus (StBKAH), Düsseldorf / Bad Honnef-Rhöndorf 

 

Freihandel und Klimaschutz – handelspolitische Ansätze für klimapolitische Herausforderungen

Prof. Dr. Galina Kolev

Professorin für Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Hochschule RheinMain, und Leiterin der Forschungsgruppe Gesamtwirtschaftliche Analysen und Konjunktur, Institut der deutschen Wirtschaft (IW), Wiesbaden / Köln    

 

Eine Win-Win-Situation? Freihandel als globaler Motor für Arbeitsmärkte und Wohlstand

Prof. Dr. Luca Rebeggiani  

Professor für Volkswirtschaftslehre an der FOM Hochschule, Bonn

 

ca. 18.50 Uhr   Gemeinsame Diskussion

 

Moderation:

Dr. Jan Cernicky   

Internationaler Handel und Wirtschaft / Hauptabteilung Analyse und Beratung der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Berlin

 

bis 19.30 Uhr   Ende der Veranstaltung

 

Programmänderungen vorbehalten

Compartir

registro añadir al calendario

Lugar

Online-Veranstaltung via Zoom

Altavoces

  • Dr. Jan Cernicky
    • Prof. Dr. Hans Jörg Hennecke
    • Prof. Dr. Galina Kolev
    • Prof. Dr. Luca Rebeggiani
    • Dr. Georg Schneider
Contacto

Dr. Georg Schneider

Georg Schneider

Referent Wirtschaftspolitik, Büro Bundesstadt Bonn

Georg.Schneider@kas.de +49 2241 246-2372 +49 2241 246 5 2372
Contacto

Tina Jülich

Sekretärin/Sachbearbeiterin Büro Bundesstadt Bonn

Tina.Juelich@kas.de +49 2241-246 4254 +49 2241-246 5 4254

Socios

Proporcionado por

Büro Bundesstadt Bonn