Exposición

"DenkTag 2007" - Erinnerung bedeutet Zukunft

Ausstellungseröffnung und Zeitzeugengespräch

Anlässlich des Denktages 2007 laden wir Sie zu einem Zeitzeugengespräch mit Helga Hosková und Dr. Evelina Merová sowie dem Besuch der Ausstellung „Zeichne, was Du siehst“ ins Stadtgymnasium Köln-Porz ein.

Detalles

Mit dem größer werdenden zeitlichen Abstand zum dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte - zur Epoche der nationalsozialistischen Herrschaft in Deutschland – wird es zunehmend schwerer, die Lehren der Vergangenheit im Dialog mit Zeitzeugen an die nachfolgende Generation weiterzutragen. Vielmehr tragen heute Ausstellungen, Bücher und Filme dazu bei, dass die Geschichte des Dritten Reiches bis in die Gegenwart hinein sorgfältig aufgearbeitet und kontrovers diskutiert wird. Umso bedeutender wiegen daher die verbleibenden Gelegenheiten insbesondere für die Jüngeren, für die selbst der Kalte Krieg und der Fall der Mauer nur noch Teil des Geschichtsunterricht sind, die Erfahrung von Leid und Gewalt im nationalsozialistischen Deutschland von Überlebenden des Terrorregimes authentisch dargestellt zu bekommen. Dabei steht nicht die Anklage ewiger Schuld im Vordergrund derartiger Gespräche, sondern vielmehr das Nachdenken über die Freiheit unseres demokratischen Systems, sowie über die darin enthaltene Verantwortung und die Grenzen des Einzelnen.

Anlässlich des Gedenkens an den 25. Januar 1945, der Tag an dem die alliierten Siegermächte mit der Befreiung der Häftlinge aus den Konzentrationslagern Auschwitz, Buchenwald und Theresienstadt begonnen hatten, möchten wir Sie zu einem Zeitzeugengespräch mit Frau Helga Hosková und Frau Dr. Evelina Merová sowie dem Besuch der Ausstellung „Zeichne, was Du siehst“ einladen. Die Ausstellung beruht auf dem gleichnamigen Buch der tschechischen Künstlerin Helga Hosková (Jahrgang 1929), die während ihrer Kindheit von den Nationalsozialisten im Konzentrationslager Theresienstadt inhaftiert und 1945 von den alliierten Streitkräften befreit wurde. Ihre Eindrücke und Erlebnisse während der Inhaftierung hat sie in Zeichnungen festgehalten, die in dieser Ausstellung gezeigt werden.

Der Eintritt ist frei.

Um Anmeldung wird gebeten über die nebenstehenden Kontaktdaten!

Compartir

añadir al calendario

Lugar

Stadtgymnasium Köln-Porz, Humboldtstrasse 2-8, 51145 Köln-Porz

Altavoces

  • Helga Hosková und Dr. Evelina Merová
    Contacto

    Andreas Michael Klein

    Andreas Michael Klein bild

    Representante en Chile

    Andreas.Klein@kas.de +56 22 234 20 89