Notas de acontecimientos

Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität für Innere Sicherheit

de Lena Bauer

Wirtschaftskriminalität & Innere Sicherheit: 3. Neusser Wirtschaftsforum

Unsere innere Sicherheit hängt eng mit der Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität und organisierter Kriminalität zusammen. Die Wirtschaft ist dabei ein wichtiger Stabilisationsfaktor. Eine umfassende Polizei- sowie Sicherheitsarbeit schafft dafür das nötige nationale und internationale Vertrauen.

Verschiedene Fragen, rund um den Themenkomplex Wirtschaftskriminalität & Innere Sicherheit werden bei der dritten Ausgabe des Neusser Wirtschaftsforums, unter der Schirmherrschaft von Dr. Jörg Geerlings MdL, diskutiert.  Simone Gerhards, Leiterin des Regionalbüros Rheinland der Konrad-Adenauer-Stiftung, betont in ihrer Begrüßungsrede, dass das Thema der Veranstaltung, Wirtschaftskriminalität und Innere Sicherheit, eine hohe Aktualität besitzt. Wieviel Sicherheit braucht die Wirtschaft? Wo können Sicherheitsbehörden und kommunale, politische Entscheidungsträger Hilfestellung geben? Mit diesen und weitere Fragen, auch von den Teilnehmenden, wird sich die Veranstaltung beschäftigen.

„Aktualität ist in den letzten Wochen weitergewachsen“

In seinem Grußwort macht Dr. Jörg Geerlings MdL, Schirmherr der Veranstaltung, die Aktualität der Veranstaltung deutlich. Mit Blick auf die Geschehnisse der letzten Wochen erhält der Themenkomplex „Wirtschaftskriminalität und Innerer Sicherheit“ eine zusätzliche Brisanz. Besonders der Bereich der Cyberkriminalität hat viele Menschen in den letzten Wochen beschäftigt und wird uns auch weiterhin begleiten. Gleichzeitig ist es ein Thema, welches die Stadt Neuss schon seit einigen Jahren intensiv beschäftigt, denn auch das Lukaskrankenhaus ist schon 2016 Opfer von einem großen Cyberkriminalitätsangriff geworden.

„Null-Toleranz auch bei Wirtschaftskriminalität & Innerer Sicherheit“

Als erstes hält Herbert Reul, Minister des Innern in Nordrhein-Westfalen, einen kurzen Impulsvortrag. Er macht deutlich, wie wichtig die Null-Toleranz-Strategie in Nordrhein-Westfalen – auch für eine effektive Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität und die Erhaltung der Inneren Sicherheit –  ist. „Die Regeln und Gesetze in Nordrhein-Westfalen müssen eingehalten werden.“ Gleichzeitig sei es unerlässlich, dass Behörden, wie die Polizei, konsequent gegen Kriminalität vorgehen. Um gegen diese Kriminalität vorzugehen, brauche es Investitionen vor Ort und insbesondere im digitalen Bereich. Dieser sei immer häufiger ein Ziel von Wirtschaftskriminalität.

„Cyberkriminalität treibt uns im Moment am meisten um“

Im Anschluss beginnt die Podiumsdiskussion, bei der Prof. Dr. Jörg Dederichs, Vizepräsident der IHK Mittlerer Niederrhein, als erstes spricht und seinen Impulsvortrag hält. Wirtschaftskriminalität sei ein sehr großes Thema. Viele Menschen sind hier bereits Opfer geworden, die Dunkelziffer dabei aber wahrscheinlich sehr groß. Die IHK Mittlerer Niederrhein versucht Informationen an die relevanten Stellen zu transportieren und den Themenkomplex aus verschiedenen Perspektiven auszuleuchten. „Der Bereich Cyberkriminalität treibt uns im Moment am meisten um, wenn wir über Wirtschaftskriminalität sprechen.“ Eine gute Ausbildung, wie beispielsweise an Hochschulen, sei ein guter Weg, um etwas gegen Wirtschaftskriminalität zu unternehmen. Für Prof. Dr. Jörg Dederichs ist es ein Thema, welches uns in der Zukunft begleiten und größer werden wird.

„Aufklärung und Sensibilisierung sind das Wichtigste“

Der nächste Podiumsgast ist Dr. Christian Endreß, Geschäftsführer Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft West e. V.. Die Perspektive auf Sicherheit und das Thema habe sich in den letzten Wochen verändert. „Das Thema des heutigen Abends ist noch wichtiger geworden.“ Gleichzeitig sei es eines der Themen, die alle Menschen betreffen. Steuerbetrug sei ein Betrug an allen Steuerzahlenden. Aufklärung und Sensibilisierung seien als Maßnahmen aktuell das Wichtigste, um etwas gegen Wirtschaftskriminalität unternehmen zu können. Dabei kann und will Dr. Christian Endreß und die Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft West e. V. helfen. Wirtschaftskriminalität, in Form von Cyberkriminalität, wird uns in der Zukunft wahrscheinlich immer mehr beschäftigen. 

Compartir

Contacto

Simone Gerhards

Simone Gerhards Passfoto

Leiterin Regionalbüro Rheinland, Politisches Bildungsforum NRW

simone.gerhards@kas.de +49 211 8368056-0 +49 211 8368056-9
Contacto

Monique Ouarzag

Monique Ouarzag bild

Sekretärin/Sachbearbeiterin Regionalbüro Rheinland, Politisches Bildungsforum NRW

monique.ouarzag@kas.de +49 211 8368056-0 +49 211 8368056-9

Sobre esta serie

La Fundación Konrad Adenauer, sus talleres de formación, centros de formación y oficinas en el extranjero ofrecen anualmente miles de eventos sobre temas cambiantes. Le informamos en www.kas.de acerca de una selección de conferencias, eventos, simposios etc. , de forma actual y exclusiva. Aquí, usted encuentra, además de un resumen en cuanto al contenido, materiales adicionales como imágenes, manuscritos de diálogos, vídeos o grabaciones de audio.