Présentations & compte-rendus

Konferenz des Economic & Social Council zum Thema "Stagflation"

In Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung organisierte der Economic & Scoial Council der libanesischen Kataeb-Partei eine öffentliche Expertenrunde, bestehend aus ehemaligen Ministern, Vertretern und Abgeordneten verschiedener politischer Parteien und Beratern aus Politik, Medien und der Privatwirtschaft, unter dem Thema "Is Lebanon heading towards a Stagflation".

Die Veranstaltung fand als Abschlusskonferenz von insgesamt vier Treffen zur Wiederbelebung und Stärkung der libanesischen Wirtschaft statt. Während sich die ersten beiden Konferenzen auf den Beitritt Libanons zur Welthandelsorganisation (WTO) und die ländliche Entwicklung und Dezentralisierung des Landes konzentrierten, drehte sich die dritte Konferenz um Verkehr und öffentliche Verkehrsmittel, während sich die vierte Konferenz mit dem Thema Berufsbildung beschäftigte. Die Gäste wurden vom Präsidenten der Kataeb Party MP Samy Gemayel, dem ehemaligen Finanzminister Dr. Demianos Kattar, dem ehemaligen Minister für Wirtschaft und Handel Nicolas Nahas, sowie von Jean Tawile, dem Leiter des Economic & Social Council der Kataeb Partei und dem Repräsentanten der KAS im Libanon Dr. Malte Gaier, begrüßt.

Nach den einführenden Reden zur Wirtschaftslage der Ökonomen Dr. Demianos Kattar, Nicolas Nahhas und Dr. Elie Yachoui, gab die Moderatorin der Konferenz, Wirtschaftsnachrichtensprecherin und Leiterin der Nachrichtenabteilung bei MTV Libanon, Jessy Trad, das Wort an die Teilnehmer, sodass diese kommentieren und weitere Fragen zum Thema stellen konnten. Zahlen und Finanzdaten dienten zur näheren Veranschaulichung der Beiträge. Die derzeitige Wirtschaftskrise, die sich im Libanon abzeichnet, ist auf dysfunktionale Investitionen zurückzuführen, während hohe Inflationsraten durch neue Steuern und steigende Ölpreise das Land in einen Zustand der Stagflation versetzt haben. In zahlreichen Beiträgen wurde Besorgnis über das Bildungssystem im Libanon und die hohe Arbeitslosenquote unter Jugendlichen geäußert. Daher wird es als notwendig erachtet, das Bildungssystem zu reformieren und Zugang zu vielfältigeren Perspektiven für die Jugend zu schaffen. Außerdem wurde das aktuelle Problem der Steuerhinterziehung, sowie der reale Tauschwert des Libanesischen Pfundes unter Berücksichtigung der Kaufkraftparität in die Diskussion eingebracht. Der libanesische Privatsektor, insbesondere die Landwirtschaft und die Industrie, sind auf dem internationalen Markt nicht wettbewerbsfähig, weshalb Dr. Elie Yachoui sich für eine Senkung der Produktionskosten durch Korruptionsbekämpfung, Infrastrukturentwicklung und günstige Kredite aussprach. Jedoch müsse dafür zunächst der öffentliche Sektor reformiert werden.

Einer der Teilnehmer erwähnte, dass eine aktive Bekämpfung der Korruption das allgemeine Investitionsklima stimulieren würde. Angesichts der schwierigen finanziellen Lage des libanesischen Staates, können öffentlich-private Partnerschaften als Lösung dienen, da sie der Regierung die Möglichkeit geben, Finanzinvestitionen an private Akteure zu delegieren. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass ein nationaler Plan, in dem alle Akteure der Gesellschaft zusammenarbeiten, notwendig ist, um die gegenwärtige Stagflationskrise im Libanon zu bewältigen.

partager