Vortrag

Die Zukunft junger Migranten in Deutschland

Mehr Bildungs gleich bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt?

Vortrag mit anschließender Diskussion

Details

Angesichts einer immer älter werdenden Bevölkerung ist eine angemessene Integration von Migranten und ihren Nachkommen in den Arbeitsmarkt von zentraler Bedeutung. Dies ist jedoch insgesamt noch nicht überzeugend gelungen. Migranten erzielen in der Regel niedrigere Einkommen, kommen nur selten in die besseren beruflichen Positionen und sind häufiger arbeitslos. Die strukturelle Integration schreitet unter dem Strich zwar voran, aber nur langsam. Die empirisch-analytische Forschung hat klar herausgearbeitet, dass dies vor allem auf eine nahezu stagnierende Situation in Bezug auf die relativen Bildungschancen zurückzuführen ist. Andere Faktoren spielen in der zweiten und dritten Generation nur noch eine vergleichsweise geringe Rolle. Der mangelnde Fortschritt im Bildungsbereich ist seinerseits vor allem eine Frage der sozialen Herkunft, d.h. die Ursachen der ausbleibenden Schulerfolge vieler Migrantenkinder unterscheiden sich im Wesentlichen nicht von denen vieler Arbeiterkinder und sind eng mit der Bildung und der beruflichen Situation der Eltern verbunden. Gleichzeitig hat sich durch die allgemeine Bildungsexpansion die Schere zwischen den Elternhäusern der Kinder mit und ohne Migrationshintergrund weiter geöffnet. Diese Hintergrundentwicklung wird in Diskussionen oft übersehen; sie bremst und verdeckt ansonsten vorhandene strukturelle Integrationsprozesse

Wir bitten um Anmeldung zu dieser Veranstaltung. Anmelden können Sie sich direkt

hier.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Tiergartenstr. 35,
10785 Berlin
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Prof. Dr. Frank Kalter
    • Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie der Universität Mannheim

      Publikation

      "Die soziale Herkunft ist entscheidend für den Bildungserfolg": Chancen und Zukunft von Menschen mit Migrationshintergrund auf dem deutschen Arbeitsmarkt
      Jetzt lesen
      Kontakt

      Renate Abt

      Renate Abt bild

      Landesbeauftragte für Berlin und Leiterin des Politischen Bildungsforums Berlin

      Renate.Abt@kas.de +49 30 26996-3253 +49 30 26996-3243
      Logo Perspektive Jugend KAS

      Bereitgestellt von

      Bildungsforum Berlin