Veranstaltungen

Veranstaltungsberichte

Berlin – gestern und heute. Erinnerungskultur, Gedenkstätten zweier deutscher Diktaturen.

von Claudia Lange

Vom 01.- 04.10.2015 fand das Seminar „Berlin – gestern und heute. Erinnerungskultur, Gedenkstätten zweier deutscher Diktaturen.“ statt, an dem insgesamt 23 politisch und zeitgeschichtlich interessierte Bürger aus ganz Deutschland teilnahmen.

Veranstaltungsberichte

„In kürzeren Zeiträumen denken“

von Rita Schorpp

Abstimmung mit der Verwaltung erwünscht!
Drei Vertreter der Kunst- und Kulturszene und der stv. Vorsitzende der CDU-Fraktion Stevan Evers MdA diskutieren über Stadtentwicklung und Kunst.

Veranstaltungsberichte

„Gegen Gewalt muss frühzeitig und entschlossen eingegriffen werden“

Stadtteilgespräch in Steglitz-Zehlendorf mit ehemaliger Kriminalkommissarin zu Gewalt in der Familie
Laut einer Studie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend haben 25 Prozent der in Deutschland lebenden Frauen Gewalt durch aktuelle oder frühere Beziehungspartner erlebt. „Gegen Gewalt muss frühzeitig und entschlossen eingegriffen werden“, forderte die ehemalige Kriminalkommissarin Sandra Cegla, beim Stadtteilgespräch des Bildungsforums Berlin der Konrad-Adenauer-Stiftung in Steglitz-Zehlendorf.

Veranstaltungsberichte

„IS vernichten, nicht eindämmen“

Beim Frühstücksgespräch in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung analysierte Guido Steinberg, Nahostexperte der Stiftung Wissenschaft und Politik, die derzeitige Lage in Syrien und im Irak, den Vormarsch des IS und die Bedrohungslage für Europa. „Die Bilanz ist gemischt“, resümierte er und erläuterte, was zu tun sei.

Veranstaltungsberichte

Berlin– Ort der Politik und Geschichte

von Claudia Lange

Das Seminar in Berlin vom 09.-11.09.2015 mit dem Schwerpunkt „Berlin als Bundeshauptstadt“ richtete sich an interessierte Soldaten aus dem Raum Köln/Bonn.

Veranstaltungsberichte

„Die Frage nach der Deutschen Einheit war immer eine europäische Frage“

von Stefan Stahlberg

Vier Diplomaten über 25 Jahre "Zwei-plus-Vier-Vertrag"
Am 12. September 1990 wurde in Moskau der als Meisterstück der Diplomatie geltende "Zwei-plus-Vier-Vertrag" unterzeichnet. Er markiert das Ende der Nachkriegszeit und sollte das Verfahren und die außenpolitischen Konsequenzen der Wiedervereinigung Deutschlands regeln. Doch wie wurden der Fall der Mauer und die Deutsche Einheit in Frankreich, Großbritannien, den USA und der Sowjetunion bewertet? Vier Diplomaten gaben in der vierten Veranstaltung der Reihe „25 Jahre Deutsche Einheit“ Antworten.

Veranstaltungsberichte

„Alles hält sich in der Balance“

Lesung mit dem Gewinner des Deutschen Buchpreises Lutz Seiler
Erinnerungen spielen in der Literatur von Lutz Seiler eine bedeutende Rolle. Daher war es nicht verwunderlich, dass er in der diesjährigen Reihe „Literatur und Erinnerung“ in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung zu Gast war. Aus seinem Hiddensee-Roman „Kruso“ las er unterhaltend vor und gab Einblicke in sein literarisches Schaffen.

Veranstaltungsberichte

„Wir haben die Lage im Griff“

Keine Sicherheitsprobleme in Berlin durch Flüchtlinge
Bei einer Neuauflage des Pankower Gesprächs haben der Polizeipräsident Berlins, Klaus Kandt, und der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, über die aktuelle Sicherheitslage in der Bundeshauptstadt diskutiert.

Veranstaltungsberichte

Hoffnung für den Kontinent der Gegensätze

von Christian Schleicher

Afrika hat Zukunft
160 Oberstufenschüler/innen des Canisius-Kollegs lauschten gespannt den Ausführungen der drei Experten, die in einem Podiumsgespräch zum Thema „Afrika hat Zukunft – Herausforderungen und Chancen“, das im Rahmen ihres Alfred-Delp-Tages von der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgerichtet wurde.

Veranstaltungsberichte

"Es tut sich richtig was!"

von Juliane Liebers

Neues vom Tierpark Berlin
Er stand kurz vor der Insolvenz, der Tierpark Berlin-Friedrichsfelde. Seit 2014 ist mit Dr. Knieriem ein neuer Aufwind zu spüren. Der Tierpark wird wieder zum Leben erweckt. Der ambitionierte Ziel- und Entwicklungsplan zeigt bereits erste Erfolge und soll bis 2030 unter dem Motto "Ab in die Wildnis! -Abenteuer erleben - eintauchen in Lebensräume" umgesetzt werden.