Veranstaltungsberichte

„Demokratie ist die schlechteste Staatsform – mit Ausnahme aller anderen“

von Sina Junker
Anlässlich des „Internationalen Tags der Demokratie“ führte die Konrad-Adenauer-Stiftung eine experimentelle Veranstaltung vor etwa 200 Interessenten auf dem Bremer Marktplatz durch. Pate für das Motto der Veranstaltung stand der ehemalige britische Premierminister Winston Churchill mit seinem Zitat: „Demokratie ist die schlechteste Staatsform - mit Ausnahme aller anderen“.

Bremer Schulklassen waren eingeladen, sich gemeinsam mit dem Improtheater Bremen auf dem Marktplatz mit dem Thema Demokratie auseinander zu setzen. Anschließend diskutierte Professor Jun mit den Schüler/Innen und beantwortete aufgekommene Fragen.

Ralf Altenhof, Leiter des Politischen Bildungsforums Bremen, erklärte eingangs, dass Improvisation typisch für Demokratie sei. Eine Demokratie sei nicht „in Stein gemeißelt“, sondern müsse sich stets auf neue Rahmenbedingungen einstellen. Nach dieser kurzen Einführung in das Thema und der Vorstellung aller Beteiligten durch Ralf Altenhof und die Moderatorin Nadine Wojcik (Altstipendiatin der KAS) legte das Improtheater gleich mächtig los. Sofort wurden die Schülerinnen und Schüler mit einbezogen, indem das Improtheater forderte, Begriffe zu bestimmten Themen in die Runde zu werfen.

In fünf kurzen Szenen wurden Situationen dargestellt, in denen bereits auf kleinster Ebene Demokratie zu erkennen war. Ob bei Freunden, die eine Wanderung machen und abstimmen, wo es lang geht, oder einer Familie, in der die Mitbestimmung aller durch Regeln beschränkt wird. Die Jugendlichen wurden durch Themen, die sie ansprechen, begeistert und mitgerissen. Immer wieder führten die meist komischen Darstellungen der Schauspieler zu Gelächter und wissendem Nicken im Publikum. Ebenso zog die Darstellung des Improtheaters auch viele neugierige Bremerinnen und Bremer an, die kurz verweilten und kräftig applaudierten.

Nach der gelungenen Vorstellung des Improtheaters übernahm Professor Jun die Bühne und sprach mit den Jugendlichen über Demokratie. In der Fragerunde kamen Themen wie die Medien als vierte Gewalt und der Zusammenhang zwischen politischer Beteiligung und den unterschiedlichen Bildungsschichten zur Sprache. Abschließend kam die Frage auf, wie Churchill sein Zitat wohl gemeint habe, worauf Professor Jun antwortete „Demokratie ist anstrengend.“ Man müsse aufstehen und sich beteiligen, was viele nicht machen würden. Eine „bequemere“ Staatsform wäre jedoch noch nicht erfunden worden.

Während der ganzen Veranstaltung verteilten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Politischen Bildungsforums Bremen auf dem Bremer Marktplatz unter dem Motto „Demokratie wächst von unten“ so genannte Seedballs (Lehmkugeln mit Samen) an Bremer Bürgerinnen und Bürger.

Über die Veranstaltung wurde vom SAT 1 Regionalfernsehen, Nordwest-Radio von Radio Bremen, Delmenhorster Kreisblatt und von den Bremer Nachrichten sowie dem Weser-Kurier berichtet.

Teilen

Ansprechpartner

Dr. Ralf Altenhof

Dr

Landesbeauftragter für Bremen und Leiter des Politischen Bildungsforums Bremen

ralf.altenhof@kas.de +49 421 163009-0 +49 421 163009-9