Kongress
ausgebucht

Offene Heimat?

Fremdes und Eigenes in Europa

~~~ Aufgrund des überraschenden, frühzeitigen Erreichens der maximalen Teilnehmerzahl (begrenzte Raumkapazität) sind leider keine Anmeldungen mehr möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis. ~~~

Details

Beim "Heimatkongress" in Niedersachsen versammeln sich hochkarätige Gäste aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft, um die Bedeutung des Heimatbegriffes in der heutigen Zeit zu diskutieren. Die Konrad-Adenauer-Stiftung schafft im Jahr 2012 bundesweit zum Thema "Heimat heute" Begegnungen und Möglichkeiten zur Auseinandersetzung mit einem schillernden Begriff. Vorträge, Podiumsdiskussion, Jugend-Politik-Tage, Reisen und Exkursionen, ein Videowettbewerb und das KAS-Internetportal (www.kas.de/heimat) bieten verschiedenste Zugänge zu diesem Thema. In Zeiten der Globalisierung und des demographischen Wandels werden allerhand Fragen beim Umgang mit dem Heimatbegriff aufgeworfen: Was bedeutet Heimat für den Einzelnen, was für die Gesellschaft? Was bedeutet eigentlich "Heimat" für Migranten in Deutschland? Ist Heimat nur ein feststehender Ort oder ist Heimat auch "Familie", "Glaube" und "Kultur"? Wie verhält es sich mit Heimat und Patriotismus? Was muss getan werden, um Menschen in Zeiten zunehmender Mobilitätsanforderungen und Flexibilisierung der Arbeitswelt ausreichend Halt und Orientierung zu geben?

Wichtige Erkenntnisse des Jahres wollen wir mit interessanten Persönlichkeiten in Hildesheim zur Sprache bringen.

Begrüßung (14.15 Uhr):

Dr. Hans-Gert Pöttering MdEP

Präsident des Europäischen Parlaments

Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung

Festvortrag (14.30 Uhr):

David McAllister MdL

Niedersächsischer Ministerpräsident

"Global denken, lokal handeln – Heimat im Zeitalter der Globalisierung"

Podiumsdiskussion I (15.15 Uhr):

"Was ist Heimat? - Zugehörigkeiten zwischen Stadt und Land"

(Moderation: Dr. Joachim Klose, Dresden)

- Eingangsstatement

Hans Jörg Duppré

Präsident des Deutschen Landkreistages

anschließend Diskussion mit ihm sowie

Prof. Dr. Werner Patzelt

Institut für Politikwissenschaften der TU Dresden

Thierry Brühl

Filmregisseur

Podiumsdiskussion II (16.15 Uhr):

"Warum über Heimat reden? Zugehörigkeiten zwischen Integration und Ausgrenzung"

(Moderation Matthias Riemenschneider, Berlin)

- Eingangsstatement

Prof. Dr. Beate Mitzscherlich

Westsächsische Hochschule Zwickau, Professur für Pflegewissenschaften

anschließend Diskussion mit ihr sowie

Aygül Özkan

Niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration

Mina Amiry

OP-Krankenschwester, Sonderpreis Ehrenamt und Beruf beim Niedersächsischen Integrationspreis 2010

anschließend KAS-Empfang (17.15 Uhr)

Weitere Informationen zu Gästen und zum genauen Programmablauf lesen Sie in der rechts zum Download bereitgestellten Einladung (PDF).

Namentliche Anmeldungen sind per E-Mail an kas-hannover@kas.de (Stichwort Heimatkongress Hildesheim) erwünscht. Rückfragen sind beim KAS-Bildungswerk Hannover auch unter Telefon 0511 4008098-0 möglich.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Parkhotel Berghölzchen
Am Berghölzchen 1,
31339 Hildesheim
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

David McAllister (Niedersächsischer Ministerpräsident)
Aygül Özkan (Sozialministerin Nds.)
Prof. Dr. Werner Patzelt (Dresden)
Thierry Brühl (Filmregisseur
Berlin)
Prof. Dr. Beate Mitzscherlich (Zwickau)
Hans Jörg Duppré (Berlin) u.a.

Publikation

„Gemeinsame Heimat“: McAllister sieht im Thema Integration die „drängendste Herausforderung“ der Politik
Jetzt lesen
Heimatkunde: Politik, Kunst und Wissenschaft diskutieren über Heimat
Jetzt lesen
Kontakt

Jörg Jäger

Kontakt

Dr. Joachim Klose

Dr

Landesbeauftragter für Sachsen und Leiter des Politischen Bildungsforums Sachsen

Joachim.Klose@kas.de +49 351 563446-0 +49 351 563446-10