Discussion

20 years after “Nida Initiatives”. What’s next?

Diskussion über die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen

Die Diskussion wird rund 25 Experten aus den baltischen Staaten, Russland, den USA sowie weiteren EU- und NATO-Staaten zusammenbringen, um den gegenwärtigen Zustand der Beziehungen sowie den Stellenwert subregionaler Kooperation zu diskutieren.

Details

Im Jahr 1998 haben Litauen und Russland die "Nida-Initiativen" ins Leben gerufen, um die regionale Kooperation im Ostseeraum auch um die russische Exklave Kaliningrad zu erweitern. Bilaterale Projekte, die teilweise von der EU und/oder dem Ostseerat gefördert wurden, haben seither zu Vertrauensbildung und zu einem stärkeren Austausch zwischen Menschen auf beiden Seiten der Grenze beigetragen. Aus litauischer Sicht war diese Kooperation auch im Hinblick auf die eigene Mitgliedschaft in EU und NATO von entscheidender Bedeutung, welcher Russland stets kritisch gegenüberstand. Zwanzig Jahre später findet sich die Welt in einer neuen geopolitischen Realität wieder, in der die unterschiedlichen Ansichten der EU und der Russischen Föderation zum Konflikt in der Ukraine, zivilgesellschaftlichem Engagement, politischem Pluralismus, Rechtstaatlichkeit und ökonomischer Entwicklung offen zu Tage treten. Der Einsatz hybrider Kriegsführung sowie grundlegend unterschiedliche Ansichten im Syrienkonflikt haben zu einer weiteren Verschlechterung der Beziehungen geführt.

Die Diskussion "20 years after “Nida Initiatives”. What’s next?" wird daher rund 25 Expertinnen und Experten aus den baltischen Staaten, Russland, den USA sowie weiteren EU-und NATO-Staaten in Kaunas und Nida zusammenbringen, um den Status Quo der Ost-West-Beziehungen (vor allem im Kontext des Ostseeraums) zu diskutieren. Des Weiteren soll die Bedeutung subregionaler Kooperationsprojekte erörtert und der Frage nachgegangen werden, ob Projekte wie diese zu einer Entspannung in den aktuell angespannten Beziehungen führen können.

Als Experten werden unter anderen sprechen:

Vygaudas Usackas, ehemaliger Außenminister (Litauen)

Uffe Ellemann-Jensen, ehemaliger Außenminister (Dänemark)

Lilia Shevtsova, Chatham House, Associate Fellow (Russland)

Robert Nurick, Atlantic Council, Senior Fellow (USA)

Sergey Utkin, Russian Academy of Science (Russland)

Die Veranstaltung wird auf Englisch stattfinden.

Add to the calendar

Venue

Kaunas, Litauen

Speakers

Vygaudas Usackas
Uffe Ellemann-Jensen
Lilia Shevtsova
Robert Nurick
Sergey Utkin
Contact

Elina Grinhofa

Elina  Klive bild

Project Coordinator

Elina.Grinhofa@kas.de +371-67 331-298 +371-67 331-007