Mohammad Shtayyeh folgt auf Rami Hamdallah

Palästinensische Autonomiebehörde hat neuen Premierminister

Jetzt lesen

Amerikas Schlagseite im Nahen Osten erfordert ein stärkeres europäisches Engagement

Weniger Trump, mehr Europa!

US-Präsident Trump setzt den schon unter Obama eingeleiteten Rückzug der Amerikaner aus den Verstrickungen der arabischen Welt fort. Auf Politikfeldern wie dem saudisch-iranischen und dem israelisch-palästinensischen Konflikt hat die Trump-Administration durch einseitige Maßnahmen zudem ihre Vermittlerrolle verspielt. Auf Deutschland und Europa kommt mehr Verantwortung zu.
Jetzt lesen

Perspektivwechsel: Zwei-Staaten-Lösung oder Ein-Staaten-Realität?

Am 5. März durften wir eine Delegation um Prof. Andreas Rödder, Vorstandsmitglied der Konrad-Adenauer-Stiftung, in Ramallah begrüßen. Der Dialogtag gliederte sich in eine mehrtägige Reise durch Jordanien, Israel und die Palästinensischen Gebiete ein. Die Gruppe wurde von Büroleiter Marc Frings zur politischen und gesellschaftlichen Lage in Palästina gebrieft. In einem Gespräch mit Dr. Mohammed Shtayyeh, der im Rang eines Ministers an der Spitze des Rats für Entwicklung und Wiederaufbau steht, konnten vertiefende Einblicke in die offiziellen Positionen der palästinensischen Führung gewonnen werden. Weitere Programmpunkte umfassten ein Treffen mit drei jungen Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft sowie ein Gespräch mit einem palästinensischen Journalisten, der regelmäßig aus dem Gazastreifen berichtet.
Jetzt lesen

Veranstaltungsbericht

Zur Lage der palästinensischen Christen

Wie steht es um die Zukunft der autochthonen Christen am Entstehungsort des Christentums?
Jetzt lesen
KAS

Fast Track Approach to Economic Revival

Gaza Electricity Reform & Restoration

Zusammen mit unserem Partner Abu Tor haben wir eine Studie zur Energiekrise im Gazastreifens erstellt. Die Befunde der Studie wurde während des Entstehungsprozesses mit zahlreichen lokalen und internationalen Vertretern diskuriert. Mit dem Ergebnis leisten KAS und Abu Tor einen Beitrag zur Überwindung der aktuellen Herausforderungen, da die Studie konkrete Empfehlungen bereithält. Sie liegt in englischer Sprache vor und kann kostenlos heruntergeladen werden.
Jetzt lesen

Veranstaltungsbericht

#PDAF2019: Digitale Herausforderungen in Palästina und der Welt

Laut dem Weltwirtschaftsforum zählen digitale Rechte im Zeitalter des Internets zu den Menschenrechten. In Palästina erhält dieses Thema insbesondere unter jungen Erwachsenen zunehmende Aufmerksamkeit. Aus diesem Grund zielte das Palestine Digital Activism Forum 2019 darauf ab, die palästinensische Zivilgesellschaft durch Kapazitätsaufbau, digitale Fürsprache und den Aufbau einflussreicher Medienkampagnen in der Einforderung ihrer digitalen Rechte zu stärken.
Jetzt lesen

Willkommen

Seit 1996 ist die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in den Palästinensischen Gebieten mit einem eigenen Büro vertreten. Hier, wie weltweit, fördert sie Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Sie setzt sich für die Durchsetzung sozialer und marktwirtschaftlicher Strukturen sowie die Verwirklichung der Menschenrechte ein.

Mehr über uns