Publikationen

Einzeltitel

Landmark Decisions of the Federal Constitutional Court of Germany in the Area of Fundamental Rights

State-building needs institution-building – improving the rule of law concept implies institutionalizing an independent judiciary. An effective guarantee of the constitutional order can only be achieved by effective review procedures that uphold fundamental principles of government, constitutional rights and liberties etc

Einzeltitel

40 Jahre Interamerikanische Menschenrechtskonvention UN-Generalsekretär eröffnet Feierlichkeiten

Am 18. Juli 1978 wurde in San José, Costa Rica, die Amerikanische Menschenrechtskonventionunterzeichnet. Aus Anlass des vierzigjährigen Inkrafttretens der Konvention läd derInteramerikanische Gerichtshof für Menschenrechte vom 16. bis 19. Juli 2018 zu einer akademischenVeranstaltung mit dem Titel „Erfolge und Herausforderungen der regionalenMenschenrechtssysteme“ ein.

Einzeltitel

Justicia para la familia Molina Theissen

La histórica sentencia en Guatemala que rompe el círculo de impunidad frente a graves violaciones de derechos humanos

Por: Juana María Ibáñez Rivas: Consultora especialista en derecho internacional de los derechos humanos y derecho internacional humanitario e Investigadora del Groupe d’études en droit international et latino-américain de La Sorbonne

Einzeltitel

Derechos indígenas, entre la norma y la praxis

Reflexiones a partir del Seminario Internacional: Cerrando la brecha de implementación

Los autores son: Juan Carlos Martínez Martínez, Víctor Leonel Juan-Martínez y Violeta Hernández Andrés. La publicación se logra con el apoyo del Programa Estado de Derecho para Latinoamérica de la Fundación Konrad Adenauer y PLURAL. Programa de Pluralismo Jurídico y Vigencia de Derechos del Centro de Investigaciones yEstudios Superiores en Antropología Social.

Einzeltitel

Interview mit der Direktorin des Rechtsstaatsprogramms Lateinamerika der Adenauer-Stiftung

Aus Anlass der 200-Jahrfeier des dem Bundesverwaltungsgericht vergleichbaren Consejo de Estado (Staatsrat) Kolumbiens besuchte Herr Dr. Carsten Günther, Richter am Bundesverwaltungsgericht, Anfang November 2017 den Staatsrat. Die Organisation der Veranstaltung wurde vom Rechtsstaatsprogramm Lateinamerika der Konrad-Adenauer-Stiftung unterstützt.

Einzeltitel

Übergangsjustiz und Internationales Strafrecht

JUSTICIA TRANSICIONAL Y DERECHO PENAL INTERNACIONAL

NEUE SPANISCHSPRACHIGE PUBLIKATION VERSAMMELT DIE BEITRÄGE DES INTERNATIONALEN SYMPOSIUMS ZU ÜBERGANGSJUSTIZ UND INTERNATIONALEM STRAFRECHT

Einzeltitel

Estado Democrático de Derecho, SIDH y lucha contra la Corrupción

Reflexiones del Segundo Conversatorio en Jurisprudencia Interamericana

El Instituto de Democracia y Derechos Humanos de la Pontificia Universidad Católica del Perú (IDEHPUCP) y el Programa Estado de Derecho para Latinoamérica de la Fundación Konrad-Adenauer organizaron en octubre de 2017 el Segundo Conversatorio en Jurisprudencia Interamericana: «Estado Democrático de Derecho, Sistema Interamericano de Derechos Humanos y Lucha contra la Corrupción».

Einzeltitel

Encuentro Grupo Prujula, diciembre 2017

Este video se realiza en el marco del Encuentro del Grupo para el Pluralismo Jurídico de Latinoamérica, en Valledupar Colombia, en diciembre de 2017. El espacio busca identificar por qué es importante hablar de pluralismo jurídico hoy en América Latina, cuáles son los desafíos actuales para la implementación y garantía de los derechos de los pueblos indígenas, y qué implicaciones tiene hablar de autonomía y desarrollo propio en los pueblos indígenas.

Einzeltitel

Justiz und Politik in Lateinamerika – Eine Hassliebe?

von Marie-Christine Fuchs

NEUES BUCH DER STUDIENGRUPPE FÜR VERFASSUNGSGERICHTSBARKEIT UND GRUNDRECHTE

Die ambivalenten Beziehungen zwischen Justiz und Exekutive waren und sind zentraler Gegenstand sowohl klassischer als auch zeitgenössischer Debatten. Die spanischsprachige Publikation unserer Studiengruppe beleuchtet das Thema im Kontext des lateinamerikanischen Subkontinents.

Länderberichte

Wird der interamerikanische Gerichtshof zum politischen Akteur?

von Marie-Christine Fuchs , Sophie Nölcke

Von der Ehe gleichgeschlechtlicher Paare bis zur Begnadigung Fujimoris

„Herrschaft der Richter“ - so titelte schon der französische Rechtsgelehrte Édouard Lambert im Jahre 1921 und beschrieb damit ein seither viel diskutiertes Phänomen: Die zunehmend progressive Rechtsfortbildung durch Richter, die manch einer als „Wilderei“ in den Gefilden des Gesetzgebers wahrnehmen möchte. Wenn es sich bei den „Herrschenden“ auch noch um regionale, und nicht einmal um nationale Verfassungsrichter handelt, dann werden zudem noch Stimmen laut, die das Ende staatlicher Souveränität ankündigen.