zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)

In diesem mit Unterstützung der KAS Chile erarbeiteten Policy Paper stellt der chilenische Think-Tank Espacio Público die wichtigsten Vorschläge für die anstehende Reform des chilenischen Rentensystems vor und analysiert diese. Abgesehen von einer eingehenden technischen Machbarkeitsanalyse werden die Eindrücke der Bürger in Bezug auf das aktuell bestehende System beschrieben und - basierend auf dieser Diagnose - Prinzipien definiert, welche eine Reform erfüllen sollte, um eine breite Akzeptanz in der Öffentlichkeit zu finden.

Während der letzten Jahre haben etliche Massendemonstrationen gegen das aktuelle System der privaten Rentenfonds in Chile - den sogenannten AFPs - stattgefunden, deren Forderung u.a. höhere (Mindest-) Renten sowie mehr Kontrolle über die Einzahlungen und deren Verwendungszwecke umfassen. Aufgrund der Frustration der Bürger und der zunehmenden Altersarmut sind in den letzten Monaten etliche Reformvorschläge entstanden. Espacio Público stellt im Policy Paper vier konkretere Vorschläge vor und evaluiert ihre Durchführbarkeit sowie technische Machbarkeit.

Mehr Informationen erhalten Sie im angefügten PDF.

Kontakt

AbbildungAndreas Michael Klein
Leiter des Auslandsbüros Chile
Tel. +56 22 234 20 89
Andreas.Klein(akas.de


zum Anfang springen