Publikationen

Territorios vulnerados: el derecho humano a vivir en un medio ambiente sano

El texto aborda la situación que viven tres localidades chilenas afectadas por conflictos socioambientales.

Como parte de un proyecto para concientizar sobre el derecho humano a un medio ambiente sano, el libro repasa la institucionalidad ambiental del país y complementa con historias de vida de habitantes de estas zonas afectadas.

La IV República. Un acuerdo constitucional para Chile

Libro recoge ejercicio de Convención Constitucional a pequeña escala, cuyo debate culmina con propuestas en diez temas críticos para la nueva Constitución.

Las propuestas son un aporte a la discusión de la Convención y fueron trabajadas por 32 representantes políticos, académicos y sociales, respetando reglas de paridad, quórum de 2/3 e inclusión de dos representantes de los pueblos originarios.

Descentralización con participación en la nueva Constitución

El libro propone un nuevo modelo de Estado: unitario en lo esencial, e integralmente descentralizado.

Las propuestas las elaboró un grupo plural de 23 personalidades con diferentes visiones de sociedad, profesión, región e institución. Apuntan a la descentralización política, administrativa y fiscal, y una democracia representativa y participativa.

Inserción sociolaboral de la población migrante y refugiada venezolana en las regiones Metropolitana y de Los Lagos

El estudio analiza la inserción sociolaboral de la población venezolana en Chile para identificar qué aspectos configuran sus trayectorias laborales.

El análisis se enmarca en el proceso migratorio sin precedentes en Latinoamérica, que surge a partir de la crítica situación que vive Venezuela. Chile es uno de los principales destinos de esta comunidad en la región, después de Colombia y Perú.

China y América Latina: claves hacia el futuro

China y América Latina: claves hacia el futuro, pretende hacer una contribución a la discusión regional sobre el rol de la China actual en nuestro continente.

El presente libro no es sobre el pasado, sino sobre el futuro. Con China y América Latina: claves hacia el futuro, se pretende hacer una contribución a la discusión regional sobre el rol de la China actual y los principales elementos a tener en consideración.

Rodrigo Garrido / Reuters

Chile entscheidet sich für linken Präsidentschaftskandidaten

In einem polarisierten zweiten Wahlgang legt sich eine deutliche Mehrheit der Chilenen für den 35-jährigen Kongressabgeordneten Gabriel Boric als Nachfolger von Amtsinhaber Sebastián Piñera fest

Am Ende fiel das Ergebnis deutlicher aus als in den Umfragen vorausgesagt. Mit 55,87 Prozent zu 44,13 Prozent setzte sich der vom linken Parteienbündnis Frente Amplio und der Kommunistischen Partei nominierte Kongressabgeordnete Gabriel Boric gegen den überraschend in die zweite Wahlrunde eingezogenen José Antonio Kast der rechts-konservativen Republikanischen Partei durch. Mit knapp über 55 Prozent lag die Wahlbeteiligung deutlich über dem Niveau vorangegangener Abstimmungen. Bis zuletzt wurde verbittert um jede Stimme gekämpft. Als sich der Wahlsieg Borics nach 50 Prozent der ausgezählten Stimmen gegen 19:30 Uhr abzuzeichnen schien, gratulierte der unterlegene Kast seinem Mitbewerber in einem persönlichen Telefonat und warb für Respekt und Zusammenarbeit für den Wahlsieger. Dennoch, der Wahlkampf hat Spuren hinterlassen. Zurück bleibt fürs Erste ein in sich zerrissenes Land.

Reuters / POOL New

Keine klaren Verhältnisse in Chile

Die Umfrageinstitute irrten diesmal nicht: Bei den Präsidentschafts- und Kongresswahlen kommt es zum Showdown zwischen den beiden Favoriten.

Die Überraschung ist ausgeblieben. Am Ende setzten sich am gestrigen Wahltag die lange Zeit in den Umfragen führenden Spitzenkandidaten des linken Parteienbündnisses Apruebo Dignidad, Gabriel Boric (25,83%), sowie der Kandidat des rechten Frente Social Cristiano, der Republikaner José Antonio Kast (27,91%), durch. Damit spiegelt das Wahlergebnis die seit den Unruhen vom Oktober 2019 noch stärker zu Tage getretene Polarisierung der chilenischen Gesellschaft wider. Die Kandidaten der Mitte, Yasna Provoste (11,61%) und Sebastián Sichel (12,79%), landen noch hinter dem Ökonom Franco Parisi (12,80%), der seinen Wahlkampf komplett auf die sozialen Medien konzentrierte und von seinem Wohnort Birmingham, Alabama, von den USA aus steuerte, abgeschlagen auf den Plätzen vier und fünf.

Mark Scott Johnson / flickr / CC BY 2.0

Es ist (wieder) Wahltag in Chile

Nach Kommunal-, Gouverneurs- und Verfassungskonventswahl stehen am 21. November die Regionalrats-, Parlaments-, Senats- und Präsidentschaftswahlen auf dem Programm.

Knapp 15 Millionen Chileninnen und Chilenen sind am kommenden Wochenende aufgerufen, ihre Volksvertreter für die kommenden vier Jahre zu wählen. Eine Rekordauswahl von 4.427 Kandidatinnen und Kandidaten bewirbt sich um die 155 Sitze im Parlament (Congreso), die Hälfte der zur Wahl stehenden 50 Senatssitze sowie die Mandate der 302 Regionalräte.

Daneben wird über die Nachfolge des scheidenden Staatspräsidenten Sebastián Piñera abgestimmt. Sechs Kandidaten und eine Kandidatin wetteifern um das höchste Staatsamt mit dem Versprechen, das einstige Musterland Südamerikas wieder in ruhigere Fahrwasser zu führen. Zuletzt brachten die sozialen Unruhen seit Oktober 2019, der zu eskalieren drohende Konflikt in der südlichen Region Araucanía sowie die Covid-Pandemie das Land an den Rand der Unregierbarkeit. Zumindest letztere scheint die Regierung dank weltmeisterlicher Impfquote in den Griff zu bekommen. Mit gegenwärtig rund 15.000 aktiven Covid-Fällen im Land prognostizieren Epidemologen sichere Wahlen.

Wettbewerb 60 Jahre KAS in Chile

Einsendeschluss für Beiträge ist der 22. November

Die KAS ruft zu einem Grafikwettbewerb auf, um ein Logo zum Gedenken an ihr 60-jähriges Bestehen in Chile zu entwerfen.

Diálogos para el nuevo mundo

Nueva publicación

El libro Diálogos para el nuevo mundo, editado por el Instituto Desafíos de la Democracia, con el apoyo de la Fundación Konrad Adenauer, es el resultado del trabajo de 70 líderes de opinión que dialogaron y abordaron 11 temáticas de futuro para Chile.