Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Islamismus

A-Z

Kleines Lexikon des Islamismus

Einführung

Im A-Z, dem „Kleinen Lexikon des Islamismus“, werden Begriffe erklärt, die im islamistischen Sprachgebrauch immer wieder auftauchen. Meist sind dies arabische und in ihrem Ursprung religiöse Begriffe, die von Islamisten auf bestimmte Art und Weise interpretiert und instrumentalisiert werden, etwa als Rechtfertigung für Gewalt. Daneben werden die einflussreichsten Vertreter des islamistischen Gedankenguts porträtiert – Intellektuelle wie Anführer von islamistischen und terroristischen Organisationen.

Es kann hier nur eine Auswahl an Begriffen erklärt und die wichtigsten Vertreter des islamistischen Gedankenguts vorgestellt werden. Ein Anspruch auf Vollständigkeit besteht also nicht, zu umfassend und dynamisch sind die Entwicklungen in diesem Bereich.

Übersicht

A
‘Abduh, Muhammad (1849–1905) | Ahl al-sunna wa-l-dschama‘a | Al-Baghdadi, Abu Bakr (geb. 1971) | Al-Banna, Hasan (1906–1949) | Al-salaf al-salih | Al-wala’ wa-l-bara’

B
Bid‘a | Bin Laden, Osama (1957–2011)

C
Chomeini, Ruhollah (1902–1989)

D
Dar al-Islam, Dar al-Harb | Da’wa | Dschahiliyya | Dschanna | Dschihad

F
Fasad | Fatwa | Fiqh

H
Hakimiyya | Hidschra | Hisba

I
Idschtihad | Islah

K
Kafir, pl. Kuffar | Kalifat | Kufr

M
Mudschahed | Muslimbruderschaft

Q
Qutb, Sayyid (1905–1966)

S
SahabaSalafiyya | Scharia | Schirk | Schura | Shahid, pl. Shuhada‘

T
Takfir | Taqlid

U
Ulama | Umma

W
Wahhabiyya