Forum

Das Tirana Connectivity Forum 2020

Konnektivität in der Pandemie: Gefahren und Chancen

COVID-19 hält die Welt bis heute im Griff. Durch das Virus wurden soziale Kontakte eingeschränkt, Projekte und Versorgungsketten auf Eis gelegt und institutionelle Zusammenarbeit eingefroren oder ganz gestrichen. Vor allem in den „South East Europe Six“ (SEE6) beeinträchtigte der Lockdown der Städte, das Social Distancing und die Quarantäne die Länder, verlangsamte die Prozesse und deckte strukturelle Missstände auf.

Details

​​​​​​​ Auch die Reaktion auf eine mögliche zweite Welle und der potentielle Unmut der Bevölkerung dagegen, wie man es in den Ausschreitungen in Serbien im Juli der Fall sehen konnte, lässt viele Fragen offen.

Das TCF20 vom 01.-02. Oktober 2020, organisiert von der KAS Albanien in Zusammenarbeit mit dem Cooperation & Development Institut, der Friedrich Ebert und der Hanns Seidel Stiftung legt den Fokus ganz auf die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die SEE6 und gliedert sich in zwei Blöcke:

Der erste Block erörtert eine Bestandsaufnahme der COVID-19-Pandemie auf die Konnektivitätsagenda sowie zu ihren jeweiligen Gewinnern und Verlierern.

Der zweite Block konzentriert sich auf den sichtbar gewordenen Reformbedarf des SEE6-Raums und welche Auswirkungen die EU-Erweiterung auf diesen Prozess hat.

​​​​​​​

Die TCF20 findet in Zusammenarbeit mit der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Tirana und mit EURONEWS als Medienpartner statt.

Zum Kalender hinzufügen
Kontakt

Klaudja Zerva

Klaudja  Zerva bild

Programmkoordinatorin

Klaudja.Zerva@kas.de +355 4 555 03 79