Publikationen

Lokale Regierung 2020

Dieser Bericht analysiert und reflektiert über die Dynamik der kommunalen Entwicklung im Zeitraum des Jahres 2020, ohne aber dessen Relation zu den Jahren 2019 und 2021 außer Betracht zu lassen.

Cameron Lucida / flickr / CC BY-SA 2.0 / creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Albanien hat gewählt

Premierminister Edi Rama wurde im Amt bestätigt - die Demokratische Partei kehrt zurück ins Parlament - großer Verlierer ist die Sozialistische Bewegung für Integration

Knapp 3,6 Millionen Albanerinnen und Albaner waren am vergangenen Sonntag aufgerufen, ein neues Parlament zu wählen. Dabei wurde Premierminister Edi Rama zum zweiten Mal im Amt bestätigt. Herausforderer Lulzim Basha gelang es nicht, Ramas dritte Amtszeit zu verhindern. Allerdings kehrt seine Demokratische Partei nach einem zweijährigen Boykott zurück ins Parlament und kann dabei das beste Ergebnis seit 2009 erreichen. Herbe Verluste musste hingegen die Sozialistische Bewegung für Integration mit Monika Kryemadhi hinnehmen. Während der Wahltag an sich ruhig verlief, erlebte das Land eine teils gewaltvolle Schlussphase des Wahlkampfs. Zudem gab es bereits während der Auszählung erste Vorwürfe der Wahlfälschung.

Analyse der Parteiprogramme

Welche Stellung nimmt die Gesundheitspolitik ein?

In Anbetracht der noch weltweit fortdauernden Covid-19-Pandemie, und die Handhabung der Maßnahmen zur Eindämmung dieser hat sich herausgestellt, dass dies mehr eine Herausforderung für die Regierung als für das Gesundheitssystem darstellt. In Bezug darauf und auf die Aussagen und Gegenaussagen der politischen Parteien bezüglich dieser Thematik in Zusammenhang mit den am 25 April 2021 anstehenden Wahlen, hat die Konrad-Adenauer-Stiftung mit dem Verband „Together for life“ einen Bericht zusammengestellt, welcher die Wahlprogramme der sechs politischen Parteien analysiert. Dabei wurde der Fokus auf die Aspekte gesetzt, welche sich mit dem Gesundheitswesen beschäftigen. Im Fokus standen die drei führenden Parteien des Landes: die Sozialistische Partei (SP), die Demokratische Partei (DP) und „Die Sozialistische Bewegung für Integration“ (SBfI), außerdem drei weitere Parteien, welche zum ersten Mal kandidieren: die Parteien „Nisma Thurje“ (NTh), „Die demokratische Überzeugung“ (DÜ) und „Die Bewegung für Veränderung“ (BfV).

European People's Party / flickr / CC BY 2.0

Albanien vor den Parlamentswahlen

Premierminister Edi Rama von der Sozialistischen Partei strebt Wiederwahl und sein drittes Mandat an. Herausforderer Lulzim Basha von der Demokratischen Partei will das verhindern.

Weniger als zwei Monate vor den Wahlen zum nationalen Parlament am 25. April positionieren sich die albanischen Parteien. Die Opposition versucht mit einer Allianz von mehr als einem Dutzend Parteien den politischen Schulterschluss herzustellen. Sie stellt die schwächelnde Wirtschaft mit steigender Arbeitslosigkeit, die massive Abwanderung sowie das geringe Vertrauen in das Justizsystem in den Mittelpunkt ihrer Wahlkampagne. Die regierenden Sozialisten verweisen auf die vielen im Land stattfindenden Infrastrukturprojekte und hoffen auf die Strahlkraft von Premierminister Rama. Im Hintergrund schwebt noch die Debatte über die Eröffnung der EU-Beitrittsverhandlungen. Grundsätzlich ist die Wahl auch geprägt durch die besonderen Umstände der Corona-Pandemie.

Medien und Information der Bürger in Zeiten von Corona

Studie über die Standards und die Qualität der Information der Bürger in Albanien in Zeitraum vom 9. März bis zum 31. Mai 2020

Die Coronavirus-Pandemie in Albanien und die Ergreifung von Maßnahmen zu ihrer Verhinderung hatten Konsequenzen für die albanischen Medien. Ein großer Teil der albanischen Medienunternehmen steht vor ernsthaften wirtschaftlichen Problemen: Die Schließung von Betrieben hat dazu geführt, dass ihre Anzeigen in den Medien fehlten. Dies resultierte wiederum in eine Finanzkrise in der Medienbranche. Das ist jedoch nicht das einzige Problem, mit dem die Medien konfrontiert sind. Die Versuche der Regierung, die wirtschaftlich prekäre Situation in der Covid-19-Pandemie auszunutzen, werden mit großer Sorge betrachtet. Insbesondere wenn Zwangsmaßnahmen ergriffen werden, die gegen die Grundsätze und Standards der Demokratie verstoßen.

Migration: Eine offene Wunde

Eine Reise durch die Geisterdörfer Albaniens

Jüngsten Statistiken zufolge ist Albanien, trotz einer kleinen Bevölkerung von ca. 2,8 Millionen Menschen, global unter den zehn Ländern mit den meisten Asylsuchenden im Ausland. Städte und Dörfer erleben einen konstanten Exodus und werden zu menschenlosen und vereinsamten Orten. Dabei ziehen die massenweise auswandernden jungen Menschen in größeren Mengen direkt ins Ausland als in die Städte, womit Emigration zu einem nationalen Problem wird.

Handbuch

Ein Handbuch über das Recht auf Ausbildung in Albanien

European Union

Licht und Schatten – Eine Analyse der Vorbedingungen der EU für Albanien

Für die Aufnahme von EU-Beitrittsgesprächen muss Albanien sechs Vorbedingungen erfüllen – trotz erzielter Fortschritte sind zentrale Punkte bisher nicht vollumfänglich erfüllt

Nachdem der Deutsche Bundestag bereits im September 2019 Bedingungen für die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit Albanien aufgestellt hatte, zog der Rat der Europäischen Union (EU) im März 2020 nach. Die Europaminister der 27 EU-Staaten übernahmen und ergänzten die Forderungen des Bundestages, so dass der Westbalkanstaat nun 15 Bedingungen erfüllen muss, bevor die einzelnen Verhandlungskapitel bzw. -cluster geöffnet werden können. Sechs davon sind noch vor Beginn der 1. Intergouvernementalen Konferenz zu erfüllen. Wenngleich die Hoffnungen groß waren, dass diese sechs Bedingungen innerhalb des Jahres 2020 erfüllt werden können und somit die Konferenz im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft stattfinden kann, schwinden derzeit die Chancen darauf. Eine genauere Analyse zum Stand der Erfüllung der sechs Vorbedingungen zeigt, dass Albanien im letzten halben Jahr teilweise gute Fortschritte gemacht hat, einige zentrale Punkte aber noch nicht vollumfänglich erfüllt sind.

Studienbericht

Wahrnehmungen der albanischen Wähler über die Qualität des albanischen Parlaments

Diese Studie wurde im Rahmen der Wahl des neuen Parlaments am 25. April 2021 durchgeführt, bei der die Albaner eine drastische Veränderung und Verbesserung des Images dieser Institution erwarten. Wahrnehmungen und Einstellungen, ausgedrückt durch das Wahlgremium des Landes, sind das wahre Spiegelbild, in dem sich die gesamte Arbeitsleistung der gesetzgebenden Vertreter des Parlaments widerspiegelt.

Studienbericht

DAS GESUNDHEITSSYSTEM WÄHREND DER COVID-19-PANDEMIE UND DIE VERSORGUNG DES PERSONALS MIT PERSÖNLICHER SCHUTZAUSRÜSTUNG

Im Rahmen des von der Konrad-Adenauer-Stiftung geförderten Projekts "Das Gesundheitssystem während der COVID-19 Pandemie und die Versorgung des Personals mit persönlicher Schutzausrüstung" führte die Organisation "Gemeinsam für das Leben" eine Studie unter Fachkräften des öffentlichen Gesundheitswesens auf der primären, sekundären und tertiären Gesundheitsversorgungsebene durch. Die Studie zielte in erster Linie darauf ab, die Situation der Versorgung des Gesundheitspersonals mit persönlicher Schutzausrüstung, ihre Sicherheit und ihre arbeitsbedingten psychologischen Probleme oder Symptome während der Anfangsphase des Ausbruchs der COVID-19-Pandemie in Albanien zu beleuchten. Die Studie - die bisher einzige zu diesem Thema durchgeführte Studie - gibt einen klaren Überblick über die aktuelle Situation und den Bedarf an persönlicher Schutzausrüstung, Sicherheit und psychischem Wohlbefinden des Gesundheitspersonals im Land. Dieser Bericht enthält eine quantitative Erhebungskomponente. Im Zeitraum vom 6. Mai bis 3. Juni 2020 wurden 306 erfolgreiche Online-Interviews durchgeführt. Die quantitative Datenanalyse, die auf die Erfahrungen und Aussagen des Gesundheitspersonals während der ersten drei Monate des Pandemieausbruchs im Land (März - Mai 2020) hinweist, ergibt die folgenden Schlüsselergebnisse: