Diskussion

Wie war die DDR?

Vortrag mit Diskussion

Details

Wie war die DDR?

Jüngst offenbarte eine wissenschaftliche Untersuchung, dass viele Schüler glauben, in der DDR habe es demokratische Wahlen gegeben und dass die Mauer 1961 von der Bundesrepublik errichtet worden sei. Hinzu kommt: Je mehr die DDR zur Geschichte wird, desto eifriger verklären manche die Diktatur. Freya Klier hat selbst in der DDR gelebt. Im Jahr 1988 wurde sie gegen ihren Willen ausgebürgert. Sie zeigt die Notwendigkeit einer Auseinandersetzung mit dem SED-Regime und weshalb sowohl eine bewusste Verharmlosung als auch die verbreitete Unkenntnis eine Gefahr für unsere Demokratie bedeuten.

Freya Klier wurde 1950 in Dresden geboren, arbeitete als Schauspielerin und Regisseurin an verschiedenen Theatern in der DDR. 1984 wurde sie mit dem Regiepreis ausgezeichnet. Wegen ihres Engagements in der kirchlichen Oppositionsbewegung erhielt sie Berufsverbot, wurde 1988 verhaftet und zwangsausgebürgert. Freya Klier hat zahlreiche Bücher („Abreißkalender“, „Lüg Vaterland“, „Gelobtes Neuseeland“) geschrieben. Ihre jüngsten Publikationen beschäftigen sich mit den Schicksalen von Oskar Brüsewitz und Matthias Domaschk. Klier lebt als Autorin und Dokumentarfilmerin in Berlin.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Lichtenberg Gymnasium, Schulstr. 18, 27474 Cuxhaven

Referenten

  • Freya Klier
    • Berlin
      Kontakt

      Dr. Ralf Altenhof

      Dr

      Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Bremen

      ralf.altenhof@kas.de +49 421 163009-0 +49 421 163009-9