Veranstaltungsberichte

Stiftung unterstützt Panama bei der Vorbereitung auf die Klimaverhandlungen

von Stefan Burgdörfer
KAS und ANAM luden zu Symposion in Panama-Stadt ein.

Panama, dessen Regierung kein Umweltministerium unterhält, wird in den Klimaverhandlungen der Vereinten Nationen (COP) von der Autoridad Nacional del Ambiente (ANAM) vertreten. Zur Vorbereitung auf die COP21, die 2015 in Paris stattfinden wird, lud die nationale Behörde am 15. und 16. September in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung zu einem Symposion in Panama-Stadt ein. Die Veranstaltung mit dem Titel “Negociaciones de Cambio Climático: Ruta hacia la 21ª Conferencia de las Partes de la Convención Marco de Naciones Unidas sobre el Cambio Climático” bot Vertretern unterschiedlicher staatlicher Stellen, die mit dem Klimawandel in Berührung kommen, Gelegenheit zum Austausch mit Experten aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

Ziel war es, über die Folgen des Klimawandels und über die notwendigen Anpassungsprozesse zu informieren und auf dieser Grundlage eine gemeinsame Position für die Klimaverhandlungen zu entwickeln. Der stellvertretende Geschäftsführer der ANAM, Emilio Sempris, nutzte das Treffen, um den Plan Panamas zu verkünden, Gastgeber der Klimaverhandlungen im Jahr 2018 (COP24) zu werden.