mit Förster Raimund Friderichs

Ein Drittel der Gesamtfläche Deutschlands sind Wald. Und dem Wald geht es nicht gut, wie die Schadensberichte zeigen. Das hat nicht nur ökologische Konsequenzen, sondern auch wirtschaftliche.

„Viele reden darüber, dass sie den Wald schützen wollen“, so Förster Raimund Friderichs, „aber sie tun nichts dafür und verstehen zu wenig davon.“


Er hält es für keine gute Idee, Wälder sich selbst zu überlassen. Das könne man sich nur leisten, wenn man den nachwachsenden Rohstoff Holz nicht nutzen wolle: „Das ist nicht im Sinne des Klimaschutzes.“


Für Friderichs sind Förster die „Hüter des Waldes“. Ihrem Wissen und Können sollte die Politik vertrauen.

 

Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter Datenschutz an.

Frisch vom Land mit Raimund Friderichs

Von wegen provinziell, Folge 5

YouTube, onlinekas

Keinen Podcast der Politischen Meinung mehr verpassen? Abonnieren! Überall wo es Podcasts gibt...

Spotify 

Apple Musik 

Deezer 

 

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können