Menschenrechte: nachgefragt

Der Interview-Podcast rund ums Thema Menschenrechte

Heute mit dem Iraner Bijan Khajehpour

Seit Jahrzehnten befasst sich die Konrad-Adenauer-Stiftung mit Menschenrechten – in Deutschland und weltweit. Die Stiftung ist Mitglied des Deutschen Instituts für Menschenrechte und gehört dem Forum Menschenrechte an. Sie versammelt Akteure aus Politik, Wissenschaft, Medien und Zivilgesellschaft, die sich dem Schutz der Menschenrechte verschrieben haben.
In unserem neuen Podcast „Menschenrechte: Nachgefragt“ stehen hochkarätige Interviewpartner Rede und Antwort. Wir möchten mit dieser Reihe komplexe Zusammenhänge verständlich erklären und Hintergrundinformationen liefern, die nicht in der Zeitung stehen…
Ab jetzt regelmäßig auf dem Blog der Zeitschrift „Die Politische Meinung“ und überall, wo es Podcasts gibt.

Keinen Podcast mehr verpassen? Abonnieren!

Spotify - hier klicken

Apple Musik - hier klicken

Deezer - hier klicken

privat

Wir starten unseren Podcast mit dem iranischen Wirtschaftsberater Bijan Khajehpour. Der Iran ist seit Jahrzehnten eines der Länder, das für seine Menschenrechtsverletzungen stark kritisiert wird. Minderjährige werden zum Tode verurteilt und hingerichtet, Proteste gegen die Regierung mit massiver Gewalt und Todesopfern niedergeschlagen und politische, religiöse oder ethnische Minderheiten verfolgt: Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Seit 2011 werden Institutionen und Einzelpersonen dafür international sanktioniert

Bijan Khajehpour saß im berüchtigten Teheraner Evin-Gefängnis und kennt die Zustände und Misshandlungen politischer Gefangener aus eigener Erfahrung. Derzeit arbeitet er mit anderen iranischen Experten an einem „Human Rights Primer Iran“.

Wir sind dankbar, dass Bijan Khajehpour uns an seinen persönlichen Erfahrungen teilhaben lässt und zu den Menschenrechten in seiner iranischen Heimat Rede und Antwort steht.