UNAUSGESPROCHEN - Einladung zum Gedenken

Tag der Menschenrechte - "Song of the Birds" - Pau Casals

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen verkündete am 10. Dezember 1948 in Paris die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Sie umfasst 30 Artikel und proklamiert die Rechte, die allen Menschen zustehen sollen. Seither wird jedes Jahr am 10. Dezember der Menschenrechte gedacht.

Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter Datenschutz an.

Zum "Tag der Menschenrechte" habe wir in unserer Reihe „Unausgesprochen – Einladung zum Gedenken“ ein Konzert initiiert.

Vier Cellistinnen und Cellisten von verschiedenen Kontinenten musizieren gemeinsam. Sie beginnen mit „Song of the Birds“: Pau Casals spielte das katalanische Volkslied „Cants dels Ocells“ 1971 vor den Vereinten Nationen, nachdem man ihn für seinen Einsatz für die Menschenrechte mit der Friedensmedaille geehrt hatte.

 

Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter Datenschutz an.

Unter dem Titel „Song of the Birds“ wurde das Lied danach zu einer Hymne der Freiheit. In den sich anschließenden Solopartien interpretieren die Musikerinnen und Musiker Volkslieder aus ihrer Heimat, die sie mit dem Thema Menschenrechte verbinden.

 

Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter Datenschutz an.
Wir bedanken uns bei Ilona Les aus Belarus, Tsepo Kolitsoe Pooe aus Südafrika, Maria Carolina Pardo Reyes aus Kolumbien und bei Jakob Seel aus Deutschland.