Union in Deutschland

Auslandsinformationen 8/2010

Eine europäische Haltung zum internationalen Terrorismus | Fanatiker in unserer Mitte: Das Phänomen der ‚Homegrown Jihadists‛ | Der Kampf gegen den internationalen Terrorismus und die Frage nach internationaler Sicherheit - Welche Rolle wird die NATO in Zukunft übernehmen? | Terrorbekämpfung als Priorität für die US-Sicherheitspolitik | Afghanistan und Pakistan - Paradigmenwechsel im Kampf gegen den Terrorismus? | Die Al-Qaida-Organisation im Jemen | Indien: Innere und äußere Sicherheit - Aktuelle Herausforderungen an die Regierung | „Im Süden nichts Neues?“ - Analytische Betrachtungen des Konflikts in den südlichen Provinzen Thailands

2010

Afrika ist im Spiel

Die erste Doppelnummer der nun mit zehn Ausgaben jährlich erscheinenden Politischen Meinung für Juli und August 2010 setzt den Schwerpunkt "Afrika ist im Spiel".Sie versammelt entwicklungs- und außenpolitische Perspektiven auf den "jungen" Kontinent, Reflexionen auf die Chancen der panafrikanischen Demokratie und ihrer Zusammenarbeit mit der Europäischen Union, eine Analyse der Rolle digitaler Medien in Afrika, einen exemplarischen Einblick in den von Auflösung bedrohten Staat Nigeria, und eine Einschätzung der Bedeutung des Fußballs.Das Editorial führt in die Thematik ein und wagt dabei einen Rückblick auf eine afrikanische Menschenrechtserklärung aus dem 13. Jahrhundert. Die Rubrik "Europäische Perspektiven" beschäftigt sich mit den Konsequenzen des Vertrages von Lissabon. Sie blickt zudem nach Italien und in die Türkei. "Parteien im Focus" stellt die Ergebnisse einer Mitgliederbefragung der CDU in Niedersachsen vor, beleuchtet die Situation der LINKEn am Scheideweg und das bedenkliche Verhältnis der SPD zu den Medien. Die Regulierung der internationalen Finanzmärkte im Spannungsfeld zwischen populistischer Beruhigung und genauer Ursachenanalyse reflektiert die Rubrik "Finanzmarkt in der Kritik". "Kultur - Relikte und Zeichen" führt zu den diesjährigen Kulturhauptstädten Europas, dabei insbesondere in das Ruhrgebiet, zu einem literarischen "Turm" mit dem der Schriftsteller Uwe Tellkamp die bizarren Seiten des Lebens in der DDR lebendig werden läßt und zu der nationalsozialistischen Hinterlassenschaft des KdF-Seebades Rügen, das heute ein Dokumentationszentrum beherbergt.

Auslandsinformationen 7/2010

Impulsgeber für einen effektiven Grundrechtsschutz: Der interamerikanische Gerichtshof für Menschenrechte | Erwartungen an die ASEAN-Menschenrechtskommission | Der Afrikanische Gerichtshof für Menschenrechte | Myanmar: Perspektiven des politischen Wandels | Eine atomwaffenfreie Welt? Präsident Obamas Initiative zur nuklearen Abrüstung | Umbruch in Ungarn. Die Fidesz-KDNP Erreicht eine deutlicheZweidrittelmehrheit, die Sozialisten werden abgewählt

2010

Arbeitswelten und soziale Netze

Im Juni erscheint die Politische Meinung zum Schwerpunkt „Arbeitswelten und Soziale Netze“, der sowohl neue Formen der Arbeit nach der Kommunikationsrevolution durch das Internet beschreibt, als auch die Umgestaltung der sozialen Sicherung in Deutschland bewertet. Diese hat in der Tat eine größere Dynamik und Motivation bei der Arbeitssuche hervorgerufen. Dennoch stellen sich die Autoren der Frage, ob eine Bindung der letzten Grundsicherung an Bedingungen sinnvoll ist. Ein Rückblick auf die Geschichte der Sozialsysteme macht ihre tragende Funktion für die heutige Zivilisation deutlich.In einer eigenen Rubrik zur Synthetischen Biologie finden sich Einordnungen eines neuen Forschungszweiges, dessen rasante Entwicklung kürzlich die Erschaffung eines Bakteriums mit einer künstlichen DNA durch Craig Venter hervorgebracht hat.Der „Fokus Ausland“ blickt auf Großbritannien, Griechenland und den Jemen sowie auf die Konsequenzen des Klimagipfels in Kopenhagen.Die Rubrik „Deutsche Debatten“ beschäftigt sich mit dem Begriff des „Steuersünders“ und fragt nach der Opferbereitschaft bei Auslandseinsätzen, wie demjenigen in Afghanistan.Die Juniausgabe der Politischen Meinung widmet sich unter „Persönlichkeiten im Porträt“ den Lebensleistungen von Wulf Kirsten, Ursula Lehr und Birgit Lermen.

Auslandsinformationen 6/2010

Wie es euch gefällt - Nach den USA erliegen auch asiatische Politiker dem Charme von Facebook und Twitter | Politische Kommunikation in Subsahara-Afrika und die Rolle der neuen Medien | Revolution 2.0: Ein Schrecken für autoritäre Regime - Digitale Kultur und politische Kommunikation in Lateinamerika | Der Einfluss des Internets auf Parteien und Wahlkämpfe | Politik aus der Nische. Die digitale politische Kommunikation als Informationsquelle und Austauschforum für die Opposition in Weißrussland | Chinas digitale Revolution - Politische Kommunikation in der virtuellen Welt | Pressefreiheit, neue Medien und politische Kommunikation in Malaysia - Eine Gesellschaft im Wandel

2010

Politischer Auftrag aus christlichem Geist

Die Politische Meinung erscheint im Mai zum Schwerpunkt "Politischer Auftrag aus christlichem Geist". Sie liefert damit vor dem Hintergrund des ökumenischen Kirchentages ein Forum theologischer, politischer und kultureller Reflexionen prominenter Autoren aus Kirchen, Politik und Wissenschaft. Im Spannungsfeld zwischen Religion und Politik, das sich sowohl auf einen öffentlichen Auftrag von Christen allgemein wie auch auf christlich demokratische Politik im Speziellen bezieht, kommen die Erörterungen zu verschiedenen auch kontroversen Bewertungen. Die Rubrik „Kultur und Denken“ arbeitet in einem philosophischen Beitrag die Bedeutung orientierender Rationalität in Abgrenzung zum Verfügungswissen heraus. Ein weiterer Essay erläutert, warum der Westen einer größeren Selbstbegrenzung nach außen und einer stärkeren Selbstbehauptung nach innen bedarf, um weiterhin Toleranz und Offenheit zu garantieren.In „Alte und neue Konfliktlinien“ werden die Verbindungen zwischen Linksautonomen und der Partei DIE LINKE beschrieben und der Versuch eines neuen grünen Patriotismusbegriffes kommentiert.Unter „Erinnern und Verstehen“ nimmt die Redaktion mit einer Würdigung Abschied von Elisabeth Noelle. Zudem wird das bevorstehende 20jährige Jubiläum der Deutschen Einheit in seinen Chancen zur Überwindung teilenden Denkens beleuchtet.

Auslandsinformationen 5/2010

„Ein der Ausgestaltung harrender, progressiver Stilgedanke“ – Weltordnungspolitik zwischen G8 und G20 | Indiens Wirtschaftspolitik und die Notwendigkeit eines ökonomischen Leitbildes | Aufstieg am Golf - Saudi-Arabien als Global Player | Südkorea und die G20 - Vom Armenhaus Asiens zur wirtschaftlichen Wundernation | Die Türkei auf dem Weg zur regionalen Mittelmacht | Ein Tiger auf dem Sprung? Vietnams wirtschaftliche und politische Koordinaten in Südostasien | Südafrikas Ziele auf dem G20-Treffen | Religion und globale Entwicklung - Beiträge zu einer aktuellen Debatte aus Sicht der Entwicklungspolitik

2010

Helmut Kohl zum 80. Geburtstag

Zum 80. Geburtstag Helmut Kohls würdigt die Aprilausgabe der Politischen Meinung den großen Staatsmann und sein politisches Lebenswerk. Seine maßgebende Rolle bei der Überwindung des eisernen Vorhanges heben Gerge H.W. Bush und Michail S. Gorbatschow in persönlichen Grußadressen hervor. Jean-Claude Juncker und Hans-Gert Pöttering beleuchten unter anderem das überdimensionale Engagement für ein geeintes Europa. Horst Teltschik und Michael Stürmer erkennen in den festen Grundüberzeugungen und der Glaubwürdigkeit des ehemaligen Bundeskanzlers den Schlüssel zu seinen Erfolgen und Angela Merkel beschreibt seine herausragende Wirkung auf die programmatische Formung und politische Kraft der Christlich- Demokratischen Union. Wissenschaftliche Beiträge ergänzen diese Aspekte und erörtern das machtpolitische Geschick, die Stategie der Regierung Kohl bei der Umsetzung des NATo-Doppelbeschlusses, den Zusammenhang von europäischer Integration und deutscher Wiedervereinigung, das Verständnis des Kanzleramtes, die Zwei-plus-Vier-Verhandlungen und den Beginn der politischen Karriere in der Pfalz.Die weiteren Rubriken der Aprilausgabe beschreiben Orte der Inspiration, insbesondere das Hochgebirge und den Comer See, der Nachruf gilt Hanna-Renate Laurien und "gelesen" führt zu Sarah Kirsch, dem Handbuch der Erziehungswissenschaften und neueren Publikationen zum Thema Völkermord.

Auslandsinformationen 4/2010

Ein Stoff für Konflikte. Ägypten streitet über die Vollverschleierung |Der aktuelle Kontext syrisch-israelischer Spannungen. Bewegung in der Region und Stagnation | Vereint statt entzweit? Welche Auswirkungen haben westliche Sanktionen auf den Iran? | Zur gegenwärtigen Situation der Christen im Nahen Osten | Nach den Präsidentschaftswahlen: Wie die Ukrainische Demokratie konsolidieren? | Zurück in die Vergangenheit? Die Rolle der Kommunistischen Partei in Tschechien | Kontinuität in Costa Rica für die kommende Legislaturperiode. Costa Rica hat seine neue Präsidentin gewählt

2010

Politische Kommunikation und digitale Gesellschaft

Die Märzausgabe der Politischen Meinung befasst sich mit den umwälzenden Veränderungen, die durch die neuen Medien in Gesellschaft und politischer Kommunikation hervorgerufen wurden. Dabei werden nicht allein die neuen Möglichkeiten des Internet in den Bereichen Meinungsbildung und -austausch, Wissenserwerb und Interaktion mit Parteien analysiert, sondern ebenso die Rückwirkung dieser Prozesse auf die „klassischen“ Medien Zeitung und Rundfunk. In diesem Zusammenhang erläutern weitere Beiträge, dass und warum es gerade heute besonders bedeutsam ist, den Markenkern eines soliden Journalismus zu wahren.Die Rubrik „Erinnern und verstehen“ blickt auf die erste freie Volkskammerwahl am 18. März 1990 und auf den ersten Einsatz von Giftgas vor 95 Jahren zurück. Hier finden auch die Leistungen Richard von Weizsäckers anlässlich seines 90. Geburtstages sowie jene Alfred Grossers anlässlich seines 85. Geburtstages ihre Würdigung.