Gespräch

„Die Frau vom Checkpoint Charlie“: Der Kampf einer Mutter um ihre Töchter

Gießener Gespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung

Dokumentarfilm und Vortrag mit Jutta Fleck

Details

Jutta Fleck ist „die Frau vom Checkpoint Charlie“. Seit der Veröffentlichung des Buches und der Ausstrahlung des Spielfilms ist Jutta Fleck zur Symbolfigur für den friedlichen Widerstand gegen die SED-Diktatur geworden. Für ihren Einsatz für Freiheit und Demokratie wurde Jutta Fleck mit der Wilhelm Leuschner-Medaille des Landes Hessen und dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland geehrt.

Das Programm:

Eröffnung und Moderation:

Christine Leuchtenmüller, wissenschaftliche Mitarbeiterin KAS-Bildungswerk Wiesbaden

/documents/263923/263975/7_file_storage_file_5030_1.jpg/e8328b44-7dd0-1fba-b8de-144a9a041314
Jutta Fleck
„Die Frau vom Checkpoint Charlie“: Der Kampf einer Mutter um ihre Töchter

Dokumentarfilm und Vortrag mit Jutta Fleck, Leiterin des Schwerpunktprojekts "Politisch-Historische Aufarbeitung der SED-Diktatur", Hessische Landeszentrale für Politische Bildung

Tagungsort: Mathematikum, Liebigstraße 8, 35390 Gießen, Telefon 0641 – 969 7970.

Ein Anmeldeformular finden Sie als PDF-Dokument hier.

Der Eintritt ist frei

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Mathematikum Gießen
Liebigstraße 38,
35390 Gießen
Deutschland

Alternativer Veranstaltungsort

Mathematikum, Liebigstraße 8, 35390 Gießen

Anfahrt

Referenten

  • Jutta Fleck
    • Leiterin des Schwerpunktprojekts "Politisch-Historische Aufarbeitung der SED-Diktatur"
    • Hessische Landeszentrale für Politische Bildung.