Veranstaltungsberichte

MdB Philipp Mißfelder in Indien

Vom 24. bis zum 26. Juli 2013 befand sich MdB Philipp Mißfelder, außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Bundesvorsitzender der Jungen Union, im Rahmen eines Politischen Dialogprogramms in Neu-Delhi. Im Zuge seines Aufenthalts traf MdB Mißfelder gemeinsam mit Dr. Christian Forneck, außen- und sicherheitspolitischer Referent, hochrangige politische und wirtschaftliche Repräsentanten.

Die Delegation traf in Delhi neben jungen Parlamentariern der indischen Kongresspartei, Abgeordnete der BJP sowie den Generalsekretär der Regionalpartei Rashtriya Lok Dal (RLD), Jayant Chaudhary. Die deutsche Delegation und ihre indischen Gesprächspartner, u.a. der politische Berater der Chief Ministerin von Delhi, Pavan Khera, stimmten dabei in den geführten Fachgesprächen beim Industrieverband Confederation of Indian Industries (CII) und bei einem Treffen mit jungen Mitgliedern und Amtsträgern der Kongresspartei darin überein, dass der zu beobachtende Wandel in der Austragung von Wahlkämpfen das freiwillige Engagement vor allem der jungen Generation erforderlich mache. Zu den Herausforderungen für Volksparteien im modernen demokratischen Parteiensystem gehöre zudem der Umgang mit neuen Medienformaten. MdB Mißfelder beantwortete im Zuge seiner Gespräche die Fragen junger Mitglieder der Kongresspartei zu seinen persönlichen Erfahrungen als Bundesvorsitzender der Jungen Union, als einer der größten europäischen politischen Jugendorganisationen.

Neben einem Gespräch mit dem Deutschen Botschafter Michael Steiner traf MdB Mißfelder zudem den ehemaligen stellvertretenden Verteidigungsminister und amtierenden Kabinettsminister für Human Ressource Development, Dr. M. M. Pallam Raju (Indian National Congress), mit dem er sich vor dem Hintergrund aktueller demographischer und wirtschaftlicher Entwicklungen in Deutschland und Indien u.a. über die Rahmenbedingungen der Arbeitsmarktpolitik und das deutsche Modell der dualen Ausbildung und das System der Berufsschulen austauschte.

Im Interview mit der überregionalen englischsprachigen Tageszeitung The Statesman äußerte sich MdB Mißfelder positiv, dass die Chance einer weiteren Intensivierung der bilateralen Kooperation mit Indien in den Bereichen Wirtschaft, Investment und Handel auf beiden Seiten erkannt worden sei und von Seiten der deutschen Bundesregierung mit Nachdruck fortgeführt werde. Im Gespräch mit Vertretern der Wirtschaft, etwa gegenüber dem Vizepräsident Public Affairs beim indischen Konzern und Marktführer TATA, Sanjay Singh, machte MdB Mißfelder deutlich, dass das deutsche wirtschaftliche Engagement gegenüber Indien zudem ein ähnliches Potential wie der Handel mit China in Aussicht stelle, jedoch Garantien und Rechtssicherheiten für deutsche Investoren auch weiterhin unerlässlich seien.