Veranstaltungen

Heute

Apr

2021

Jugend und Kommunalpolitik - geht das? Und: wie geht das?
Podiumssdiskussion

Apr

2021

Jugend und Kommunalpolitik - geht das? Und: wie geht das?
Podiumssdiskussion
Mehr erfahren

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Seminar

"Politische Akademie" der ZHDZ

11. Workshop

Im Rahmen eines mehrstufigen Fortbildungsprogramms befasst die Politische Akademie der ZHDZ politische Nachwuchskräfte (11. Generation) in jeweils 10 eintägigen Workshops mit Inhalten und Instrumenten moderner Politik.

Seminar

"Frauen in der Politik III"

6. Seminar

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und die HDZ-Stiftung (ZHDZ) veranstalten von dem 26. bis 28. Januar 2018 in Rovinj die sechste Bildungsveranstaltung für den dritten Jahrgang der weiblichen Nachwuchspolitikerinnen der HDZ.

Seminar

Politische Akademie: Zwischenevaluation

Die ZHDZ und die KAS veranstalten vom 12. bis 14. Januar in Rovinj eine Zwischenevaluation der Politischen Akademie (11. Jahrgang). Diese stellt den Abschluss des ersten Halbjahres des einjährigen Kurses und der bisher erreichten Programme dar.

Fachkonferenz

"Open Data und Öffentliche Verwaltung"

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) veranstaltet am 12. Dezember 2017 in Zagreb in Zusammenarbeit mit der Inforationsbeauftragten der Republik Kroatien eine Konferenz zum Thema: "Open Data und Öffentliche Verwaltung".

Kongress

5. KAS Wertekongress

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) veranstaltet mit der HDZ-Stiftung ZHDZ auch in diesem Jahr am 06. Dezember in Zagreb einen weiteren Wertekongress zur Frage der Werte in der Politik und Gesellschaft.

Seminar

"Jugend und Politik" der NSi

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) veranstaltet gemeinsam mit dem Bildungsinstitut der NSi: "Dr. Janez Evangelist Krek (IJEK)" vom 02. bis 03. Dezember 2017 in Rogaška Slatina, Slowenien eine Bildungsveranstaltung für Nachwuchspolitiker der NSi.

Seminar

"Frauen in der Politik" der NSi

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) veranstaltet gemeinsam mit dem Bildungsinstitut der NSi: "Dr. Janez Evangelist Krek (IJEK)" vom 01. bis 02. Dezember 2017 in Slowenien eine Bildungsveranstaltung für Politikerinnen der NSi.

Fachkonferenz

"Abwanderung von Jugendlichen aus Kroatien"

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) veranstaltet gemeinsam mit der Kroatischen Katholischen Universität am 30. November 2017 in Zagreb eine Konferenz zum Thema: "Abwanderung von Jugendlichen aus Kroatien".

Expertengespräch

KAS ECONOMIC TALK

"Einführung des Euro - Möglichkeiten und Herausforderungen"

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und die "Zagreber Initiative" veranstalten am 29. November 2017 in Zagreb das Rundtischgespräch "KAS Economic Talk" zum Thema: "Einführung des Euro - Möglichkeiten und Herausforderungen".

Seminar

"Entwicklung der EU und die Position Kroatiens als Mitgliedsstaat"

Das Zentrum für politische und soziale Entwicklung (CEPSOR) und die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) richten am 25. Navember 2017 ein Seminar zum Thema: "EU und die Position Kroatiens als Mitgliedsstaat", aus.

KAS Kroatien und Slowenien

EU und die Westbalkan-Staaten (WB6): Montenegro - Bosnien und Herzegowina

Kommunikation in der Öffentlichkeit und in den Medien

Die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut für hybride Kriegsführung am 21. April die erste Online Konferenz der Reihe „EU und die Westbalkan-Staaten (WB6)“ in Jahr 2021. Im Mittelpunkt der Diskussion befanden sich die Länder Montenegro und Bosnien und Herzegowina sowie die Bedeutung der Aussagen in politischen Prozessen von Menschen vor Ort, die die öffentliche Meinung und das Wissen prägen, sowie deren Auswirkungen in der Gesellschaft und dem öffentlichen Medienraum.

KAS Kroatien und Slowenien

Jugend und Kommunalpolitik - geht das? Und: wie geht das?

Podiumsdiskussion

Die Konrad-Adenauer-Stiftung verantaltete in Zusammenarbeit mit der HDZ-Stiftung (ZHDZ) und der HDZ-Jugendorganisation (MHDZ) am 14. April 2021 in Zagreb aus einem Tv-Studio eine Podiumsdiskussion zum Thema: "Jugend und Kommunalpolitik - geht das? Und: wie geht das?". Politiker und Politikerinnen der HDZ sowie Vertreter Jugendorganisation der Partei diskutierten über die politische Partizipation auf lokaler Ebene und die Vertretung und Beteiligung von Jugendlichen an politischen Prozessen auf lokaler Ebene. Es wurde u. a. auch diskutiert, wie die lokale und regionale Selbstverwaltung direkt auf die Lebensqualität junger Menschen einwirken kann, wie junge Menschen die Kommunalverwaltung im Allgemeinen wahrnehmen und wie sie ermutigt werden können, sich auf dieser Ebene politisch zu beteiligen.

KAS Kroatien und Slowenien

Politische Akademie der NSi

Online-Seminar 1

Die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem NSi-Institut "Dr. Janez Evangelist Krek" (IJEK) vom 19. bis 20. März 2021 das erste Online-Seminar der "Politischen Akademie" der NSi. Während des 2-tägigen Online-Seminars diskutierten Vertreter der NSi über die Bedeutung der politischen Kommunikation, die negativen Auswirkungen von Fake-News, den Einfluss von Sozialen Medien in Wahlkampagnen sowie über christlich demokratische Werte in der Politik heute.

KAS Kroatien und Slowenien

Kavaleuski zu Besuch in Slowenien

Herr Valery Kavaleuski, Vertreter für auswärtige Angelegenheiten der belarussischen Oppositionsführerin im Exil, Svetlana Tikhanovskaya, besuchte Slowenien zwischen dem 18. und 19. März 2021. In Bled wurde Herr Kavaleuski vom stellv. Ministerpräsidenten und Verteidigungsminister, Matej Tonin, empfangen. Minister Tonin betonte die Unterstützung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in Belarus. Während seines Aufenthalts in Ljubljana traf er mit dem slowenischen Außenminister, Dr. Anže Logar, zusammen, der die starke slowenische und europäische Unterstützung für die Stärkung der demokratischen Grundlagen in Belarus bekräftigte. MdEP Dr. Milan Zver und die Präsidentin des Institutes "Dr. Jože Pučnik", Dr. Andreja Valič Zver, betonte die notwendige Verpflichtung zur Achtung der Menschenrechte und zur Stärkung der Zivilgesellschaft. Darüber hinaus sprach Kavaleuski mit mehreren slowenischen Medienvertretern über die aktuelle politische und soziale Situation in Belarus.

KAS Kroatien und Slowenien

Rückkehr der Frauen in ihr Heimatland: Integrationserfolg, Herausforderungen und strategische Empfehlungen

Rundtischgespräch über Migration und Integration

Zusammen mit dem Institut für Migration und ethnische Studien organisierte die Konrad-Adenauer-Stiftung am 24. Februar 2021 ein hybrides Rundtischgespräch zum Thema „Rückkehr der Frauen in ihr Heimatland: Integrationserfolg, Herausforderungen und strategische Empfehlungen“. Wir sprachen mit Kollegen aus dem Institut, Migrationsexperten und Rückkehrerinnen über ihre Erfahrungen mit der Integration in die Gesellschaft und die Geschäftswelt, die Herausforderungen, denen sie gegenüberstanden. Ebenfalls hörten wir von Experten Empfehlungen, wie sie nach ihrer Rückkehr in ihrer Heimat ein Geschäftsbetrieb starten können.

KAS Kroatien und Slowenien

Besuch der HDZ-Zentrale

Der Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung für Kroatien und Slowenien, Herr Holger Haibach besuchte am 9. Februar 2021 zusammen mit dem Direktor der HDZ-Stiftung (ZHDZ) Herrn Srećko Prusina die HDZ-Zentrale, wo er mit dem Generalsekretär der HDZ, Herrn Krunoslav Katačić, über die Zusammenarbeit zwischen der HDZ, der ZHDZ, der KAS und der CDU sprach.

Strategische Kommunikation

IJEK-Seminar

Am 8. Januar 2021 in Brdo pri Kranju, Slowenien, veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung zusammen mit dem Institut Dr. Janez Evangelist Krek (IJEK) ein Winterseminar zum Thema: "Strategische Kommunikation". Zusammen mit den Kommunikationsexperten und Analytiker, betonte der stellv. Ministerpräsident und Verteidigungsminister Matej Tonin, die Wichtigkeit der ständigen Kommunikation mit der Öffentlichkeit - europäische Werte und christliche Demokratie seien dabei die besten Antworten auf die gegenwärtige globale, politische und gesellschaftliche Krise.

KAS Kroatien

EU und die Westbalkan-Staaten (WB6) – Serbien

Die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltete zusammen mit dem Forschungsinstitut für hybride Kriegsführung am 16. Dezember 2020 die letzte Videokonferenz der Serie „EU und die Westbalkan-Staaten (WB6)“ in diesem Jahr. In Anwesenheit des Leiters des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung für Serbien und Montenegro, Dr. Norbert Beckmann-Dierkes, diskutierten Experten und Politiker aus Serbien und Kosovo über die aktuellen politischen Ereignisse in Serbien, Serbiens europäische Zukunft, Außenpolitik und das Verhältnis zu Kosovo.

KAS Kroatien

Vorschlag des neuen Gesetzes über elektronische Medien: Vor- und Nachteile

Die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltete am 15. Dezember 2020 eine online Diskussionsveranstaltung über die Vor-und Nachteile des Vorschlags des neuen Gesetzes über elektronische Medien. Die Medienvertreter Dr. Zdravko Kedžo, Vorsitzender des Programmrates von HRT, Marc Puškarić, Vorstandsvorsitzender von RTL Kroatien und Dražen Ćurić, Chefredakteur eines kroatischen Nachrichtenportals, teilten ihre Überlegungen mit dem Leiter des Medienprogramm Südosteuropa der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sofia, Hendrik Sittig, über den Vorschlag des neuen Gesetzes über elektronische Medien und die damit verbundenen Herausforderungen. Der Schwerpunkt lag auf der Arbeit elektronischer Publikationen (Internetportale), der kommerziellen Fernsehsender und des Kroatischen Radiofernsehens (HRT), wobei die Position der Journalisten und die neue Verantwortung der Redakteure für Inhalte und Leserkommentare berücksichtigt wurde.

KAS Kroatien und Slowenien

Interview zur Nationalen Entwicklungsstrategie der Republik Kroatien

Am 10. Dezember 2020 organisierte die Konrad-Adenauer-Stiftung ein Interview mit der Ministerin für regionale Entwicklung und EU-Fonds , Nataša Tramišak, und dem Leiter des kroatischen Gemeindeverbandes, Mladen Puškarić, über die neu veröffentlichte Nationale Entwicklungsstrategie der Republik von Kroatien. Wir haben auch darüber gesprochen, wie sich die Regierung der Republik Kroatien auf ihre Umsetzung vorbereitet. Wir haben auch die Bereitschaft und Fähigkeit der Kommunalverwaltungen angesprochen, wie sie die europäischen Mittel und die Mittel für die wirtschaftliche Erholung verwenden.