Publikationen

SMEs of Beirut Rising FROM THE RUBBLE

A synopsis to support SMEs and freelancers.

Konstantin Rintelmann

Die Protestkultur im Libanon

Libanons Sonderweg seit dem Ausbruch des Arabischen Frühlings

Während sich ab Ende 2010 in seinen Nachbarländern der Reihe nach Massenproteste anbahnten, die zum Teil auch schnell eine gewaltsame Dimension annahmen, blieb es im Libanon verhältnismäßig ruhig. Über das Jahr 2011 hinweg kam es lediglich vereinzelt zu kleineren Protesten, die in ihrem Versuch, auf der Grundlage einer nationalen, konfessionsübergreifenden Kampagne politischen Druck gegenüber der Regierung aufzubauen, eher homogen in Bildungsstand und Herkunft blieben. Zu einer landesweiten und inklusiven Massenmobilisierung sollte es im Libanon erst 2019 kommen.

MODEL OF LEBANESE-ARMENIANS

The “MODEL OF LEBANESE-ARMENIANS” written by Yeghia Tashjian analyses the impact of the communitarian approach as a way for Re-discovering Armenian Nationalism, responding to socio-economic crisis and rendering a consolidated communitarian response front vis a vis challenges. Download the article to learn more about it.

Breaking the Bank: Alternative Pathways to Lebanons Broken Banking Sector

Der libanesische Sparer ist mit großen Herausforderungen konfrontiert: ein regulierter Rechtsrahmen fehlt, informelle Kapitalkontrollen werden implementiert und die Währungskrise hat eine drastische Abwertung seiner Ersparnisse zur Folge. Die meisten Libanesen haben nur einen stark limitierten Zugriff auf ihre eigenen Konten. Gibt es alternative Möglichkeiten für die Libanesen, ihre Ersparnisse zu verwalten und zu investieren ? Investitionen in Sachwerte ziehen einige Nachteile mit sich; sie sind anfällig für Diebstahl, Abnutzung und unerwartete Marktzusammenbrüche. Auch Kryptowährungen sind im libanesischen Kontext nur den wenigen Anlegern vorenthalten, die Zugriff auf die Mangelware US-Dollar besitzen. In unserem jüngsten Policy Paper, das gemeinsam mit unserem libanesischen Partner Triangle veröffentlicht wurde, untersuchen wir Alternativen zum traditionellen Bankensystem wie Kreditgesellschaften und andere Finanzkooperative. Untersuchungen zeigen, dass Kreditgesellschaften oft dort viel besser abschneiden, wo traditionelle Banken eine höhere Anfälligkeit vorweisen. Sie könnten den homogenen libanesischen Bankensektor diversifizieren und Widerstandsfähigkeit in den schwierigen Jahren stärken, die dem Libanon bevorstehen.

The Lebanon Chronicles

The Lebanon Chronicles is an independent platform for captivating, innovative journalism from Lebanon authored by young Lebanese journalists.

Der Libanon hungert: die leeren Teller & Taschen des Zedernstaates

Der Kampf gegen Hunger und Ernährungsunsicherheit in Zeiten von Pandemie und Rezession

Die verheerende COVID-19-Pandemie hat zusammen mit der schlimmsten Wirtschaftsrezession seit dem libanesischen Bürgerkrieg die Lebensmittelpreise in die Höhe schnellen und die Haushaltseinkommen in den Keller stürzen lassen. Als Ergebnis hat fast die Hälfte der Bevölkerung Mühe, die grundlegendsten Lebensmittel auf den Tisch zu bekommen. In Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung veröffentlicht Triangle das erste Policy Paper in der Reihe "Pandemic Papers", die die wirtschaftlichen und politischen Impikationen der COVID-19-Pandemie im Libanon beleuchtet. Der Artikel kritisiert die gefährliche Haltung des Libanon im Bezug zur Ernährungssicherheit und unterbreitet eine Reihe an Empfehlungen, die den Misstand auf unterschiedlichen Ebenen adressieren.

reuters

Eine Krise zu viel

Staatsbankrott und COVID-19 mischen sich im Libanon zu einem toxischen Katalysator

Zum ersten Mal in seiner Geschichte hat der Libanon den Staatsbankrott erklärt – und verliert damit die Reputation seiner krisenresistenten Zahlungsfähigkeit. Das Bankensystem, ein Pfeiler der libanesischen Wirtschaft, ist seit den landesweiten Protesten des 17. Oktobers ins Wanken geraten. Das krankende Wirtschaftssystem wurde über die letzten Jahre mit einer kurzsichtigen Finanz- und Geldpolitik am Leben gehalten. Die Folgen der COVID-19 Ausbreitung werden der desolaten Wirtschaft einen zusätzlichen Schlag versetzen, dessen Folgen sich nur erahnen lassen.

reuters/Muhammad Hamed

Covid-19 in Nahost und Nordafrika

Belastungsprobe für eine instabile Region

Die globale Ausbreitung des neuartigen Coronavirus wird für den Nahen Osten und Nordafrika zu einer zusätzlichen Belastungsprobe. Vielerorts bestimmten politische und wirtschaftliche Krisen bereits den Alltag, sind staatliche Strukturen und Legitimität nur schwach ausgeprägt. In den fortwährenden Transformationsprozessen der Region könnte die Pandemie als Katalysator wirken. Die Corona-Krise wirft damit nicht nur Fragen zur Krisenreaktions- und Widerstandsfähigkeit der betroffenen Staaten und ihre Gesundheitssystemen auf, sondern auch zu den politischen und sozioökonomischen Folgen in einer Region, deren Entwicklung immer auch Folgen für Europa nach sich zieht.

Konstantin Rintelmann

Paralyse in Zeiten der Krise

Die immensen Herausforderungen für den Libanon wachsen mit seiner politischen Handlungsunfähigkeit

Der Tötung des iranischen Generals Qassem Soleimani erschwert die bereits stagnierende Regierungsbildung, die seit Monaten aussteht. Der designierte Premierminister Hassan Diab hat dabei mit beachtlichen innen- und außenpolitischen Hürden zu kämpfen. Eine politische Führung ist jedoch dringend notwendig: nicht nur für die Implementierung von Wirtschaftsreformen, sondern auch angesichts der regionalen Spannungen. Derweil rutscht der Libanon tiefer in eine Wirtschaftskrise, deren enormes Ausmaß von den Politikern erst jetzt allmählich begriffen wird. Das Versäumnis der Zentralbank und der Politik, durch Krisenkommunikation der allgegenwärtigen Ungewissheit entgegenzuwirken, hat das Vertrauen in Währung, Banken und Finanzsystem stark geschädigt.

Development of the Middle East Gas: Opportunities & Challenges

The Konrad Adenauer Stiftung did publish, together with the Director of the Regional Forum for Consultancy and Studies, Brigadier General Khaled Hamadeh, the following report about “Development of the Middle East Gas: Opportunities and Challenges” with the aim of assessing the security situation in the Eastern Mediterranean, identifying the risks facing the gas industry loop from exploration to extraction and exportation, forecasting expected realistic scenarios, and coming up with recommendations that could be valuable for decision makers in the public and in the oil and gas sector. The content of the report was discussed afterwards with a selection of politicians, experts and academics within a joint workshop.