Veranstaltungen

Buchpräsentation

Tackling Misinformation on WhatsApp in Kenya, Nigeria, Senegal and South Africa

Effective Strategies in a time of Covid-19

This publication brings to the fore misinformation about Covid-19 as witnessed by WhatsApp users in Kenya, Nigeria, Senegal and South Africa.

Fachkonferenz

Entrepreneurship Journalism Conference

The urgency of finding sustainable, profitable, media business models has increased significantly since the onset of Covid-19 with effects including scaling down newsroom

As media owners, journalists and academics from Bamako to Johannesburg and Nairobi have pondered, one of the key questions is how media in Africa can survive the double threat of changing media consumption habits and declining advertising income?

Online-Seminar

#AfricaBlogging Conference 2020

In October 2020, the #AfricaBlogging network of bloggers from across Africa will hold its sixth annual conference online

Online-Seminar

The African Investigative Journalism Conference

The 16th Annual Edition of the AIJC conference

Online-Seminar

African Media Thermometer

A series of podcasts and three virtual discussions about Health Journalism

Fachkonferenz

#RDA2020 – The New Normal?

This year Radio Days Africa will be an an on-line offering allowing radio fans across the continent to continue to benefit from the networking and learning associated with RDA.

Online-Seminar

Malawi Election Workshop

KAS Media Africa will hold a zoom webinar with over 30 journalists who were trained by KAS Media Africa in 2018.

Workshop

E-lection Bridge Academy in Addis Ababa, Ethiopia

KAS Media Africa has invited a dozen young politicians to learn about political communication.

Workshop

E-lection Bridge Academy 2020 - Cotonou

KAS Media Afrique a invité 11 jeunes politiciens du Bénin, de la Côte d’Ivoire, de la République Démocratique du Congo, du Mali, du Sénégal et du Togo à assister à l’E-lection Bridge Academy à Cotonou, au Benin pour les aider à affiner leurs compétences en communication politique et à utiliser les médias sociaux comme outil de communication.

Fachkonferenz

African Investigative Journalism Conference

The African Investigative Journalism Conference (AIJC) is the largest gathering of investigative journalists in Africa, organised by Wits Journalism.

E-lection Bridge Workshop in Dakar, Senegal

„Das Potential des Internets in Afrika“

Eine politische Botschaft erreicht erst dann ihre volle Wirkung, wenn sie gut kommuniziert wird. Am 17. Und 18. November fand bei der KAS Senegal ein weiterer E-lection Bridge Workshop statt. Diskutiert wurde vor allem, was Digitalisierung für die politische Kommunikation und den Wahlkampf bedeutet. 22 Teilnehmer, darunter Kommunikationsexperten von insgesamt 14 senegalesischen Parteien, nahmen am zweitägigen Workshop teil. Geleitet wurde er von Nathalie Yamb, ehemalige Regionalleiterin West- und Zentralafrika für den Mobilfunkkonzern MTN, sowie dem Web 2.0 Experten Aboubacar Sadikh Ndiaye.

Power Reporting 2014 in Johannesburg

Konferenz für investigative Journalisten

Was unterscheidet einen Enthüllungsjournalisten von einem Detektiv? Nicht viel, würde man denken, wenn man an der diesjährigen Power Reporting Conference teilgenommen hat. Unter dem Motto „Lass dich inspirieren. Verbessere deine Fähigkeiten. Lerne etwas neues.“ fand vom 3.-5. November 2014 die zehnte Konferenz für investigative Journalisten an der Witwatersrand University in Johannesburg statt.

#AfricaBlogging gründet sich

Zwei Tage, zwölf Blogger, sieben Länder und gefühlte 30 Geräte mit Internetverbindung in einem Raum. Das Ergebnis: #AfricaBlogging. Vom 7. bis 9. Oktober 2014 trafen sich auf Einladung von KAS Media Africa in Nairobi politische Blogger aus ganz Subsahara-Afrika um zu diskutieren, Ideen auszutauschen und sich zu vernetzen.

Digitalisierung und mobile Innovationen: Herausforderungen für die Zukunft der Radiolandschaft

Joburg Radio Days 2014

Von den Herausforderungen durch neue Technologien über Radioapps als zukünftige Einkommensquelle für Radiostationen bis hin zu Digitalradio: Bereits zum fünften Mal standen bei den Joburg Radio Days 2014 wichtige Themen für die afrikanische Radiolandschaft auf dem Programm. Um nichts weniger als die Zukunft des Radios ging es auf der dreitägigen Konferenz an der Wits University – vor allem um die Frage, wie neue Technologien nicht nur Radiomacher, sondern auch Hörer beeinflussen. Dass das Event hochkarätig ist, zeigte die Auswahl der Sprecher aus allen Ecken Europas und Afrikas.

Professionelle Medienarbeit und politische Kommunikation

E-lection Bridge 2014 in Umhlanga, Südafrika

Wie erreicht man Wähler? Wie sendet man seine politischen Botschaften so, dass sie auch gehört werden? Wie kann eine erfolgreiche Kampagnenführung aussehen? Und wie ein professioneller Umgang mit Medien? Fragen, die auf der diesjährigen E-lection Bridge im südafrikanischen Durban mit hochkarätigen Teilnehmern aus zwölf verschiedenen afrikanischen Ländern und Deutschland diskutiert wurden. In anregenden Vorträgen der deutschen Experten, Podiumsdiskussionen und praktischen Workshops tauschten sich die Kommunikationsexperten der Teilnehmerländer aus und lernten voneinander.

Politische Botschaften und Interviewführung

E-Lection Bridge 2014 in Durban

Wie sendet man seine politischen Botschaften richtig? Am zweiten Konferenztag der E-Lection Bridge in Durban drehte sich alles um die richtige Kommunikation - vom professionellen Umgang mit Medien bis hin zur realen Interviewsituation.

Klare Botschaften, demokratische Strukturen – Politische Kommunikation in Afrika

E-Lection Bridge 2014 in Durban

Hitzige Debatten und konzentriertes Arbeiten am ersten Konferenztag: Auf der E-Lection Bridge Africa 2014 im sonnigen Durban treffen sich die politischen Kommunikatoren aus zwölf verschiedenen afrikanischen Ländern, um sich über gemeinsame Ziele und Probleme auszutauschen.

Beruflich mit einem Bein im Gefängnis

Gesetzliche Einschränkungen von Journalisten Hauptthema beim IPI World Congress

Journalisten, die ihre Aufgabe als Vierte Gewalt im Staat ernst nehmen, sehen sich in vielen afrikanischen Ländern einer äußerst restriktiven Mediengesetzgebung ausgeliefert. Viele der Gesetze stammen aus der Kolonialzeit, als es den Regierungen darum ging, Medien möglichst unkritisch zu halten. Nun wurde das Thema auf dem jährlichen Kongress des International Press Institute in Südafrika diskutiert.

Studien- und Dialogprogramm für politische Kommunikatoren aus Subsahara-Afrika

Inlandsprogramme der Konrad-Adenauer-Stiftung

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung hält sich diese Woche eine Delegation aus Namibia, Tansania, Südafrika, Uganda und der Elfenbeinküste in Berlin auf. Begleitet wird die Gruppe von unserem Leiter des Medienprogramms Subsahara-Afrika in Südafrika, Herrn Christian Echle. Organisiert wurde das Besucherprogramm vom Team Inlandsprogramme.

Gemeinsam für mehr Fairness in Afrikas Medienlandschaft

Ein Bericht über die Media Law Reform in Africa Konferenz in Kapstadt von Christian Echle und Katharina Lang

Meinungsfreiheit und redaktionelle Unabhängigkeit der Medien sind in vielen afrikanischen Staaten oftmals nicht oder nur auf dem Papier gegeben. Häufig bestehen Mediengesetze aus der Kolonialzeit fort oder werden geändert, ohne einen wirklichen Fortschritt herbeizuführen. Vor allem in Staaten mit restriktiven Regierungen drohen Journalisten für kritische Berichte langjährige Gefängnisstrafen, obwohl die dafür angewendeten Gesetze im Widerspruch zur Verfassung stehen.