Veranstaltungsberichte

Berlin-Besuch von Regierungssprechern aus Südosteuropa

Inlandsprogramm der Konrad-Adenauer-Stiftung

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung waren in der vergangenen Woche Pressesprecher und PR-Manager von Regierungen aus Südosteuropa zu Gast in Berlin. Sie informierten sich über die Rolle der politischen Kommunikation in Deutschland und zogen Parallelen für die Demokratisierung und EU-Integration der Balkanländer.

http://www.kas.de/upload/bilder/2015/05/150526_inlandsprogramme.jpg
Die Delegation vor der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung

Die Pressesprecher, PR-Manager und Social-Media-Experten aus Bulgarien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Kroatien, Kosovo und Serbien kamen fünf Tage lang mit renommierten deutschen Politikmanagern, Außenpolitik-Experten und Vertretern bekannter Medien zusammen. Ziel war, Anregungen für die Entwicklung der politischen Kommunikation auf dem Balkan zu finden und neue Handlungsfelder zu identifizieren. Thematische Schwerpunkte waren dabei die Kommunikation von Regierung und Behörden in Deutschland und der Umgang mit Online-Kommunikationskanälen und sozialen Netzwerken.

Neben praktischen Aspekten wie der Organisation von Pressestellen und der strategischen Kommunikationsplanung wurde der Blick auf das Rollenverständnis von Kommunikationsexperten im Umgang mit Journalisten und Bürgern gelenkt.

Zudem diente das Programm auch der Netzwerkbildung politischer Kommunikatoren aus Südosteuropa. Es fand in Kooperation mit dem Berufsverband SEECOM statt, der vom KAS-Medienprogramm Südosteuropa mitgegründet wurde.

Das Besucherprogramm wurde vom Team Inlandsprogramme organisiert und von Christian Spahr, Leiter des Medienprogramms Südosteuropa, begleitet.

Mehr im Veranstaltungsbericht.