Veranstaltungsberichte

Bürgerorientierte Kampagnen

von Christian Spahr

Kommunikationsexperten politischer Parteien aus Südosteuropa gründen in Belgrad das Netzwerk "E-lection Bridge"

Vom 6. bis 8. Juli fand die erste "E-lection Bridge" für Kampagnen-Manager politischer Parteien aus Südosteuropa statt.

Relevant, kompetent und authentisch – so müssen politische Parteien im Wahlkampf auftreten, wenn es nach CDU-Bundesgeschäftsführer Dr. Klaus Schüler geht. Der Politikmanager war Hauptreferent eines Expertenworkshops zum Thema Kampagnen mit Kommunikationsexperten politischer Parteien aus Südosteuropa. Die 15 Teilnehmer aus 11 Ländern gründeten in Belgrad ein Netzwerk – die "E-lection Bridge South East Europe".

Personalisierung, Visualisierung und soziale Medien: Das sind nur einige der Trends, mit denen sich politische Parteien bei der Wahlkampf-Planung auseinandersetzen müssen. In Südosteuropa kommt als Herausforderung die meist sehr polarisierte Medienlandschaft hinzu: Zeitungen und Sender berichten selten ausgewogen; vor allem Oppositionsparteien klagen über unzureichenden Zugang zu den Medien. Wie unter diesen Bedingungen politische Inhalte erfolgreich kommuniziert werden können, diskutierten die vom KAS-Medienprogramm Südosteuropa eingeladenen Experten vom 6. bis 8. Juli.

Mehr im Veranstaltungsbericht.